DGUV Information 213-501 - Verfahren zur Bestimmung von Acrylnitril (bisher: BGI...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, 3.2 Gaschromatographische Arbeitsbedingungen
Abschnitt 3.2
Verfahren zur Bestimmung von Acrylnitril (bisher: BGI 505-1)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Acrylnitril (bisher: BGI 505-1)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-501
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – 3.2 Gaschromatographische Arbeitsbedingungen

Die in Abschnitt 5 angegebenen Verfahrenskenngrößen wurden unter folgenden Gerätebedingungen erarbeitet:

Gerät:Gaschromatograph Agilent 6890 mit Flammenionisationsdetektoren und Split-/Splitless-Injektor und Kapillarteiler nach dem Injektor
Trennsäulen:Fused Silica-Kapillaren, Doppelkapillartechnik
 stationäre Phase DB-WAX, Länge 30 m, Innendurchmesser 0,25 mm, Filmdicke 0,5 µm, z.B. Fa. Restek, 61348 Bad Homburg
 stationäre Phase DB-1, Länge 30 m, Innendurchmesser 0,25 mm, Filmdicke 1,0 µm, z.B. Fa. Restek,
Temperaturen:Ofen:
 Anfangstemperatur: 45 C, 3 min isotherm,
 Heizrate 1: 2 C/min bis 65 C,
 Heizrate 2: 22 C/min bis zur Endtemperatur
 Endtemperatur: 220 C, 5 min isotherm
 Injektor: 200 C
 Detektor: 250 C
Injektionsart:Split 1:15
Trägergas:Helium (Vordruck ca. 135 kPa)
Detektorgase:Wasserstoff, ca. 40 ml/min,
 synthetische Luft, ca. 450 ml/min,
 Stickstoff (Make-up-Gas), ca. 35 ml/min
Injektionsvolumen:2 µl