DGUV Information 206-002 - Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundh...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5, Umgang mit eigenen Belastungen
Abschnitt 5
Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundheitsschäden nach schweren Arbeitsunfällen (bisher: BGI 5046)
Titel: Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundheitsschäden nach schweren Arbeitsunfällen (bisher: BGI 5046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5 – Umgang mit eigenen Belastungen

Wenn die Psychosoziale Notfallhilfe optimal organisiert ist, helfen Psychosoziale Notfallhelfer, Mitarbeiter der NFS/NFB/KIT und der Anbieter für nachsorgende Gruppengespräche, die Belastungen bei den Betroffenen zu senken. Aber auch sie können keine Wunder bewirken und Belastungen von jetzt auf gleich beseitigen.

In diesem Kapitel werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie auftretende Belastungsreaktionen nach der betreuten Zeit selbst bewältigt werden können.

So unterschiedlich Menschen seelische Belastungen erleben und empfinden, so individuell die Reaktionen auf seelische Belastungen sind, so verschieden und individuell sind auch die Methoden, die Entlastung verschaffen können. Was dem einen hilft, ist für den anderen überhaupt nicht geeignet. Darum sind die hier dargestellten Strategien als Hilfe oder besser als Anregung zu verstehen.

Wie schon mehrfach angesprochen, muss es das oberste Ziel sein, Belastungen erzeugende Stressfaktoren so weit wie möglich zu vermeiden. Dies ist die effektivste Form und das wirksamste Mittel, mit außergewöhnlichen Belastungen umzugehen.

Dennoch wird man die Ursachen für seelische Belastungen nie ganz ausschalten können.

Fast jeder Mensch hat bereits Erfahrungen damit gemacht, was passiert, wenn die Seele nicht zur Ruhe kommt:

Die Belastungen bauen sich auf, die Symptome potenzieren sich in Zahl und Heftigkeit.

Die Folge: Der Mensch wird krank.

Um das zu verhindern, gibt es Methoden und Techniken, die nach Auftreten von Belastungsreaktionen kurzfristig zu wohltuender Entspannung verhelfen.