DGUV Information 206-002 - Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundh...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.8, Zusammenfassung
Abschnitt 3.8
Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundheitsschäden nach schweren Arbeitsunfällen (bisher: BGI 5046)
Titel: Wenn die Seele streikt Vermeidung psychischer Gesundheitsschäden nach schweren Arbeitsunfällen (bisher: BGI 5046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.8 – Zusammenfassung

Die psychosoziale Begleitung bei Menschen, die selbst von einem schweren Arbeitsunfall betroffen sind, darf nicht dem Zufall und der Beliebigkeit überlassen werden, sondern muss wie die medizinische Erste Hilfe zur Selbstverständlichkeit werden.

Je schneller nach einem Unfall die psychosoziale Begleitung erfolgt, umso besser

  • können vorhandene Stressfaktoren abgebaut,

  • können unerwünschte Stressfaktoren vermieden,

  • kann zur Normalität zurückgekehrt und

  • kann der Gefahr einer länger anhaltenden psychischen Belastung der Betroffenen vorgebeugt werden.