DGUV Information 212-139 - Notrufmöglichkeiten für allein arbeitende Personen (D...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5, 5 Worauf ist beim Einsatz von Meldeeinrichtunge...
Abschnitt 5
Notrufmöglichkeiten für allein arbeitende Personen (DGUV Information 212-139)
Titel: Notrufmöglichkeiten für allein arbeitende Personen (DGUV Information 212-139)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 212-139
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5 – 5 Worauf ist beim Einsatz von Meldeeinrichtungen zu achten?

Bei der Auswahl und beim Einsatz von Meldeeinrichtungen sind insbesondere folgende Kriterien zu beachten:

  • Eignung der Meldeeinrichtung für den vorgesehenen Einsatzzweck

  • bestimmungsgemäße Benutzung entsprechend den Vorgaben des Herstellers

  • Erstellung einer Betriebsanweisung (mit Verhaltenshinweisen bei Funktionsstörungen der Meldeeinrichtung)

  • erstmalige und wiederkehrende Unterweisung der Versicherten entsprechend der Betriebsanweisung

  • regelmäßige Prüfung der Meldeeinrichtungen

Maßnahmen vor der ersten Inbetriebnahme der ausgewählten Meldeeinrichtung

MeldeeinrichtungMaßnahmenBemerkungen
leitungsgebundenes TelefonFunktionsfähigkeit prüfen; dauernde Erreichbarkeit sicherstellen, Telefon muss sich bei Anruf identifizieren, AnrufspeicherungEs muss geprüft werden, ob bei Stromausfall die Meldefunktion gegeben ist.
stationäre Rufanlage
schnurloses TelefonFunktionsfähigkeit prüfen; dauernde Erreichbarkeit sicherstellen, Telefon muss sich bei Anruf identifizieren, AnrufspeicherungBei Stromausfall ist kein Betrieb möglich! Dies muss in der Betriebsanweisung unbedingt berücksichtigt werden.
Ladezustand der Batterie muss vom Mobilteil überwacht werden, Signalisierung des Leerzustandes ist unbedingt notwendig
Reichweite des Mobilteils muss vorher ausgetestet werden, eventuell Verstärker einsetzen
Mobiltelefon/SprechfunkgerätFunktionsfähigkeit prüfen; dauernde Erreichbarkeit sicherstellen, Telefon muss sich bei Anruf identifizieren, AnrufspeicherungBei Ausfall des Funknetzes ist kein Betrieb möglich! Dies muss in der Betriebsanweisung unbedingt berücksichtigt werden.
Ladezustand der Batterie muss vom Mobilteil überwacht werden, Signalisierung des Leerzustandes ist unbedingt notwendig
Die Funkversorgung des Mobiltelefons muss regelmäßig überprüft werden (Funktionsproben)
Sinnvoll ist die Zuweisung einer Kurzwahltaste!
zeitgesteuerte KontrollanrufeZeitabstände der Kontrollanrufe müssen sinnvoll festgelegt werdenVerschiedene Empfänger-Systeme realisierbar, diese müssen individuell betrachtet werden
Anrufe müssen quittiert werden
TotmannschaltungZeitabstände der Quittierung müssen sinnvoll festgelegt werden!Regelmäßige Funktionsprüfung
Zugehörige Steuerbefehle müssen definiert sein
ständige KameraüberwachungÖrtliche Einsatzbedingungen (Beleuchtung, Reflektionen, Vereisung, Schnee) beachten 
Personen-Notsignal-Anlagen unter Nutzung Öffentlicher Telekommunikationsnetze (PNA-11)Lokalisierung sicherstellen und überprüfen 
Technische Eigenschaften (siehe Anhang 2) müssen gegeben sein
Personen-Notsignal-Anlagen (gemäß DGUV Regel 112-139)Technische Eigenschaften müssen der VDE V 0825-1 entsprechen 

Tabelle 4 Maßnahmen vor der ersten Inbetriebnahme von Meldeeinrichtungen