DGUV Vorschrift 59 - Wärmebehandlung von Aluminium oder Aluminiumknetlegierungen...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 12, Beschickung von Salpeterbädern
§ 12
Wärmebehandlung von Aluminium oder Aluminiumknetlegierungen in Salpeterbädern (bisher: BGV D14)

IV. – Betrieb

Titel: Wärmebehandlung von Aluminium oder Aluminiumknetlegierungen in Salpeterbädern (bisher: BGV D14)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 59
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

§ 12 – Beschickung von Salpeterbädern

(1) Werkstücke sind mittels geeigneter Beschickungshilfen so einzubringen und herauszuholen, daß ein Zurückbleiben einzelner Werkstücke im Salpeterbad nicht zu erwarten ist.

(2) Werkstücke mit geschlossenen Hohlräumen dürfen nicht in die Schmelze eingebracht werden. Werkstücke mit offenen Hohlräumen müssen so eingebracht werden, daß sich keine Lufteinschlüsse bilden.

(3) Wasser, Öl, Fett oder andere Verunreinigungen dürfen nicht in die Schmelze gelangen. Dies gilt nicht für fertigungsbedingte Gleitmittelfilme an Werkstücken.

(4) Zum Nachfüllen des Salpeterbades darf nur trockenes Salz oder Salzschmelze verwendet werden.

(5) Die Behälterabdeckungen dürfen nur während des Ein- und Ausbringens der Werkstücke sowie zum Abkühlen des Bades geöffnet bleiben.