DGUV Vorschrift 43 - Müllbeseitigung (bisher: BGV C27)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 16, Müllbehälterstandplätze
§ 16
Müllbeseitigung (bisher: BGV C27)

II. – Müllabfuhr

Titel: Müllbeseitigung (bisher: BGV C27)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 43
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

§ 16 – Müllbehälterstandplätze

Müll darf nur abgeholt werden, wenn:

1.die Zufahrt zu Müllbehälterstandplätzen so angelegt ist, dass ein Rückwärtsfahren nicht erforderlich ist1. Dies gilt nicht, wenn ein kurzes Zurückstoßen für den Ladevorgang erforderlich ist, z.B. bei Absetzkippern,
2.die Zugänge von der Fahrstraße zu den Standplätzen und die Standplätze einen ebenen, trittsicheren Belag haben, der so beschaffen ist, dass er den Beanspruchungen durch das Transportieren und Abstellen der Müllbehälter standhält,
3.die Transportwege von Laub, Grasbüscheln oder Moos frei sind und im Winter Glätte durch Streuen und/oder Räumen von Eis und Schnee beseitigt ist,
4.Müllbehälter, die von Hand bewegt werden, so aufgestellt sind, dass die Müllbehälter nicht unnötig angehoben werden müssen oder im Winter festfrieren,
5.Müllbehälter mit einem Inhalt von 110 l oder mehr so aufgestellt sind, dass der Transport über Treppen nicht erforderlich ist,
6.die Transportwege bei Dunkelheit beleuchtet sind,
7.bei Transportwegen durch Gebäude die Durchgänge mindestens 2 m hoch und so breit sind, dass gefahrloser Transport der Behälter möglich ist,
8.Türen in Transportwegen - ausgenommen Brandabschnittstüren - feststellbar sind,
9.Müllbehälterschränke so beschaffen sind, dass sie keine Verletzungen verursachen können und Mülltonnen bei der Entnahme nicht mehr als 0,1 m angehoben werden müssen.
1

Hierzu siehe § 32 "Übergangsvorschrift"!