DGUV Vorschrift 29 - Steinbrüche, Gräbereien und Halden (bisher: BGV C11)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 16, Wandneigungen
§ 16
Steinbrüche, Gräbereien und Halden (bisher: BGV C11)

IV. – Gestaltung der Wände, Sohlen und Verkehrswege → C. – Besondere Bestimmungen für Gräbereien

Titel: Steinbrüche, Gräbereien und Halden (bisher: BGV C11)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 29
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

§ 16 – Wandneigungen

(1) Bei Gewinnung von Hand dürfen Abbauwände bis zu einer Höhe von 1,25 m senkrecht anstehen. Höhere Wände müssen auf 60 (1:0,58) oder weniger abgeböscht sein.

(2) Bei der Gewinnung im Hochschnitt mit Eimerkettenbaggern darf ein Böschungswinkel von 60 (1:0,58) nicht überschritten werden.

(3) Bei der Gewinnung im Tiefschnitt muß

  1. 1.

    eine Böschung von 60 (1:0,58) oder weniger eingehalten werden

    und

  2. 2.

    der Abstand des Gewinnungsgerätes vom Grubenrand der Standfestigkeit des Materials entsprechend so bemessen sein, daß für das Gewinnungsgerät keine Absturzgefahr besteht.