DGUV Information 201-052 - Rohrleitungsbauarbeiten (DGUV Information 201-052)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 2, Gefährdungsbeurteilung
Anhang 2
Rohrleitungsbauarbeiten (DGUV Information 201-052)

Anhangteil

Titel: Rohrleitungsbauarbeiten (DGUV Information 201-052)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 201-052
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 2 – Gefährdungsbeurteilung

Verlegen von Rohrleitungen

Gefährdungen durch unkontrolliert bewegte Teile
Wie werden Gefährdungen beim Lagern und Stapeln von Bauteilen vermieden?
(siehe Abschnitt 3.2.3)
Maßnahmen
  • Rohre gegen Auseinanderrollen sichern

  • Maximale Stapelhöhe beachten

  • Rohrstapel möglichst eben lagern

  • ...

Wie werden Gefährdungen durch hängende Lasten vermieden?
(siehe Abschnitt 3.2.2)
Maßnahmen
  • Auswahl geeigneter Hebezeuge

  • Auswahl geeigneter Lastaufnahmeeinrichtungen

  • Lasten nicht über Personen hinwegführen

  • Aufenthalt im Gefahrbereich vermeiden

  • Einweiser einsetzen, wenn Sicht des Hebezeugführers eingeschränkt

  • ...

Wie werden Gefährdungen beim Führen von Lasten vermieden?
(siehe Abschnitt 3.2.2.6)
Maßnahmen
  • Mitgänger im Sichtbereich des Maschinenführers und außerhalb der Fahrspur

  • Geeignete Hilfsmittel zum Führen von Lasten

  • ...

Wie werden Gefährdungen beim Einbringen von Rohren in Gräben vermieden?
(siehe Abschnitt 3.2.5)
Maßnahmen
  • Bei verbauten Gräben Ablassfeld vorsehen

  • Hilfsmittel für Längstransport der Rohre im Graben

  • Umsteifungen unter Beachtung der statischen Verhältnisse festlegen

  • ...

Gefährdungen beim Verbinden, Trennen, Bearbeiten, Umhüllen von Rohren
Wie werden Gefährdungen/Belastungen beim Herstellen von Muffenverbindungen vermieden?
(siehe Abschnitt 3.2.4)
Maßnahmen
  • Bei der Verwendung von Ziehgeräten kein Aufenthalt im Gefahrbereich der Zugseile

  • Einsatz von Baumaschinen zum Zusammenschieben der Rohre nur mit Zustimmung des Rohrherstellers

  • Erhöhte Quetschgefahr - Unterweisung der Versicherten, ständige Anwesenheit des Aufsichtführenden

  • ...

Wie werden Gefährdungen/Belastungen beim Herstellen von Schweißverbindungen vermieden?Maßnahmen
  • Geprüfte Schweißer einsetzen

  • Beim Lichtbogenschweißen schadstoffarme Schweißelektroden verwenden und Schweißrauche abführen

  • Persönliche Schutzausrüstungen benutzen

  • ...

Wie werden Gefährdungen/Belastungen beim Trennen und Bearbeiten von Rohren/Schachtbauteilen vermieden?
(siehe Abschnitt 3.4.2)
Maßnahmen
  • Nassschneiden, z. B. bei Beton, Steinzeug

  • Staub, Schweißrauche absaugen

  • Geeignete persönliche Schutzausrüstungen, z. B. Schutzbrille, Atemschutz, Gehörschutz benutzen

  • Bei asbesthaltigen Werkstoffen TRGS 519 sowie DGUV Information 201-012 beachten

  • ...

Gefährdungen durch erdverlegte Leitungen
Wie werden Gefährdungen durch erdverlegte Leitungen vermieden?
(siehe Abschnitt 4.6)
Maßnahmen
  • Bei unvermutetem Antreffen Arbeiten sofort unterbrechen

  • Stelle markieren und sichern

  • Abstimmung mit dem Betreiber

  • Freigelegte Leitungen und Kabel sichern

  • ...

Gefährdungen durch Abrutschen von Massen
Wie werden Gefährdungen durch abrutschende Massen vermieden?
(siehe Abschnitte 4.1 bis 4.3)
Maßnahmen
  • Wände von Baugruben und Gräben böschen oder verbauen (DIN 4124)

  • ...

Gefährdungen/Belastungen durch Arbeitsbedingungen/Arbeitsumgebung
Wie werden Gefährdungen/Belastungen durch körperliche Zwangshaltung vermieden?
(siehe Abschnitt 4.5)
Maßnahmen
  • Beim Arbeiten in Baugruben und Gräben müssen die Arbeitsraumbreiten nach DIN 4124 bzw. nach DIN EN 1610 eingehalten werden

  • bei Schweißarbeiten in Gräben sind die Arbeitsraumbreiten nach DVGW Arbeitsblatt GW 350 (Kopflöcher beim Schweißen von Rohren) einzuhalten

  • ...

Gefährdungen durch stürzen und stolpern
Wie werden Gefährdungen durch stürzen und stolpern vermieden?
(siehe Abschnitt 4.4)
Maßnahmen
  • Anordnung von 60 cm breiten waagerechten Schutzstreifen

  • Baugruben und Gräben mit mehr als 1,25 m Tiefe nur über Leitern betreten

  • Übergänge, Laufstege vorsehen wenn Gräben breiter als 0,80 m

  • ...

Arbeiten in Rohrleitungen und Schächten

Gefährdungen/Belastungen durch Arbeitsbedingungen/Arbeitsumgebung
Welche zusätzlichen organisatorischen Maßnahmen sind bei Arbeiten in Rohrleitungen zu treffen?
(siehe Abschnitt 5.1)
Maßnahmen
  • Für jede Person eine batteriegespeiste Hand- oder Stollenleuchte (siehe Abschnitt 5.7)

  • Bei gefährlichen Arbeiten, Aufsichtführender ständig in unmittelbarer Nähe der Arbeitsstelle

  • Bei Arbeiten in Rohrleitungen und Schächten mindestens einen Sicherungsposten einsetzen

  • Verständigungsmöglichkeit schaffen

  • Rettung organisieren; Personal und notwendige Einrichtungen bereithalten (siehe Abschnitt 5.8)

  • ...

Welche Mindestlichtmaße sind beim Aufenthalt von Personen in Rohrleitungen und Schächten einzuhalten?
(siehe Abschnitt 5.2)
Maßnahmen
  • Lichte Weite begehbarer Schächte mindestens 1 m; unter bestimmten Voraussetzungen 0,80 m

  • Lichte Weite von Einstiegsöffnungen mindestens 0,60 m

  • Kein Personeneinsatz in Rohrleitungen mit einem Lichtmaß unter 600 mm

  • In Rohrleitungen von 600-800 mm Personeneinsatz unter bestimmten Voraussetzungen möglich (siehe Abschnitt 5.2.2.2)

  • ...

Welche Schutzmaßnahmen sind beim Einsatz elektrischer Betriebsmittel vorzusehen?
(siehe Abschnitt 3.3.)
Maßnahmen
  • Betrieb je nach Gefährdung mit Schutzkleinspannung, Schutztrennung oder Schutz durch Abschaltung (Fl 30 mA)

  • Zusätzliche Maßnahmen bei elektrisch leitfähigen Bereichen mit begrenzter Bewegungsfreiheit)

  • ...

Wie werden Gefährdungen/Belastungen beim Öffnen von Schachtbauwerken vermieden?
(siehe Abschnitt 3.8)
Maßnahmen
  • Geeignete Schachtdeckelhebegeräte benutzen

  • ...

Gefährdungen durch Absturz
Wie werden Absturzgefährdungen vermieden?
(siehe Abschnitt 5.3)
Maßnahmen
  • Schachtöffnungen sichern, bzw. abdecken

  • Schächte vor Einstieg reinigen

  • Zustand von Steigeisen (z. B. lose, korrodiert) bzw. Steigleitern überprüfen

  • Gegebenenfalls persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz benutzen

  • ...

Gefährdungen durch Stoffe und Zubereitungen
Welche Maßnahmen sind gegen "gefährliche" Atmosphäre zu treffen?
(siehe Abschnitt 5.4)
Maßnahmen
  • Vor Einstieg Atmosphäre überprüfen sowie während der Tätigkeiten kontinuierlich messen

  • Bei "gefährlicher" Atmosphäre lüften

  • Keine Verbrennungskraftmaschinen einsetzen

  • Kein Einsatz von Flüssiggas

  • Ex-geschützte Leuchten und Geräte verwenden

  • Rauchen und offene Flammen vermeiden

  • ...

Welche Maßnahmen sind gegen Gefährdungen durch biologische Arbeitsstoffe zu treffen?
(siehe Abschnitt 5.5)
Maßnahmen
  • Schächte und Rohrleitungen vor dem Betreten reinigen, z. B. mittels Hochdruckspülung

  • Waschgelegenheit und Reinigungsmittel zur Verfügung stellen

  • Hygiene beachten

  • ...

Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren bei starker Wasserführung zu treffen?
(siehe Abschnitt 5.6)
Maßnahmen
  • Sperren, bzw. Umleiten der Wasserzuflüsse

  • Wetterlage beachten

  • Absprache mit möglichen Einleitern

  • ...

Instandhaltungsarbeiten

Gefährdungen bei Kanalreinigungsarbeiten
Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren durch Aerosole bei Hochdruckreinigung zu treffen?
(siehe Abschnitt 6.1.2)
Maßnahmen
  • Pumpendruck ca. 10 m vor dem Schacht reduzieren

  • Luftschleier betreiben

  • Benutzung von Atemschutz (FFP 3)

  • ...

Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren durch die Spüldüse bei der Hochdruckreinigung zu treffen?
(siehe Abschnitt 6.1.2)
Maßnahmen
  • Während der Rohrreinigung darf sich keine Person im Kanal (vor der Reinigungsdüse) aufhalten

  • ...

Gefährdungen bei Kanalsanierungsarbeiten
Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren bei Rissinjektionen zu treffen?
(siehe Abschnitt 6.2.1)
Maßnahmen
  • Verankerung der Packer nach Herstellerangeben

  • Aufenthalt außerhalb des Gefahrbereiches bei der Druckbeaufschlagung

  • ...

Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren bei der Auskleidung mit vorgefertigten Rohren zu treffen?
(siehe Abschnitt 6.2.2)
Maßnahmen
  • Bei der Verwendung von Winden sind Zugkraftbegrenzungen zu benutzen

  • Bei der Verwendung von Heißdampf müssen Sicherungseinrichtungen gegen Havarien vorhanden sein

  • ...

Welche Maßnahmen sind gegen Gefahren bei der Auskleidung mit örtlich hergestellten und erhärtenden Rohren (Schlauchverfahren) zu treffen?
(siehe Abschnitt 6.2.3)
Maßnahmen
  • Bei der Verwendung von Winden sind Zugkraftbegrenzungen zu benutzen

  • Im Zielschacht ist zur Entlastung des Knotens ein Widerlager anzubringen

  • Atemschutz gegen Dämpfe und Stäube in Abhängigkeit der gewählten Harz-/Härter-Systeme

  • Entlüftung am Schlauchende

  • ...

Druck- und Dichtheitsprüfung

Arbeitsorganisation 
Welche zusätzlichen organisatorischen Maßnahmen sind bei der Durchführung von Druck- und Dichtheitsprüfungen zu treffen?
(siehe Abschnitt 7.1)
Maßnahmen
  • Nur Aufsichtführende einsetzen, die über einschlägige Kenntnisse in der Rohrleitungstechnik, in der Durchführung von Druck- und Dichtheitsprüfungen und der Messtechnik verfügen.

  • Versicherte über die Größe und mögliche Auswirkungen der auftretenden Kräfte infolge des Leitungsdrucks unterweisen.

  • ...

Gefährdungen durch unkontrolliert bewegte Teile/Ertrinken
Welche Maßnahmen sind gegen Gefährdungen in Folge des Leitungsdrucks zu treffen?
(siehe Abschnitt 7)
Maßnahmen
  • Bereitstellen geeigneter Rohrabsperrgeräte und Prüfeinrichtungen.

  • Durch geeignete Verfahren sicherstellen, dass der vorgesehene Prüfdruck nicht überschritten wird.

  • Keine direkte Verbindung des Prüfobjektes zu einer unter Überdruck stehenden Leitung, bzw. Pumpe.

  • Nicht überdeckte, bzw. freiliegende Leitungen gegen unzulässige Bewegung sichern

  • Rohrabsperrgeräte formschlüssig gegen Ausschub infolge Leitungsdrucks sichern

  • Kein Aufenthalt von Personen im Gefahrbereich von Leitungen die unter Über-, bzw. Unterdruck stehen

  • ...