DGUV Regel 110-008 - Arbeiten in der Fleischwirtschaft (bisher: BGR 229)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 3, Information über Ornithose (Papageienkrankheit)
Anhang 3
Arbeiten in der Fleischwirtschaft (bisher: BGR 229)

Anhangteil

Titel: Arbeiten in der Fleischwirtschaft (bisher: BGR 229)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 110-008
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 3 – Information über Ornithose (Papageienkrankheit)

Die Ornithose ist eine Erkrankung, die von Tieren auf Menschen übertragen werden kann. Menschen, die beruflich Kontakt mit Geflügel haben, sind gefährdet, sich anzustecken.

Die Übertragung der Krankheitserreger (Chlamydien) kann durch Einatmen von infiziertem Staub oder durch Kontakt mit den Ausscheidungen und Gewebsflüssigkeiten infizierter Tiere erfolgen, die äußerlich häufig völlig gesund erscheinen.

Durch eine rechtzeitige Behandlung kann die Ornithose geheilt werden, unbehandelt kann sie sehr gefährlich sein.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Krankheitszeichen einer Ornithose kennen. Sie ähneln anfangs meist einer "Grippe":

  • Plötzliches Fieber

  • Kopfschmerzen

  • Husten

Vom Arzt wird häufig eine Lungenentzündung festgestellt.

Falls Sie mit solchen Symptomen erkranken, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Weisen Sie auf Ihren beruflichen Umgang mit Geflügel hin, damit dieser rasch und gezielt die Maßnahmen zum Nachweis einer Ornithose und die spezielle Therapie einleiten kann.

Am einfachsten ist es, wenn Sie in einem solchen Fall Ihrem Arzt diese Information vorlegen.

Deshalb:

Bewahren Sie diese Information gut auf!