DGUV Regel 109-012 - Odorierung von Sauerstoff zum Schweißen und Schneiden (bish...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 7, 7 Erste Hilfe
Abschnitt 7
Odorierung von Sauerstoff zum Schweißen und Schneiden (bisher: BGR 219)
Titel: Odorierung von Sauerstoff zum Schweißen und Schneiden (bisher: BGR 219)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 109-012
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 7 – 7 Erste Hilfe

7.1

Klagen Beschäftigte, die mit Odoriermittel umgehen, über gesundheitliche Störungen, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen. Der Arzt ist darüber zu informieren, mit welchem Odoriermittel gearbeitet wurde.

7.2

Ist die Haut oder sind die Schleimhäute mit Odoriermittel benetzt worden, sind sie sofort mit Wasser zu waschen bzw. zu spülen.

7.3

Ist Odoriermittel in die Augen geraten, müssen diese mit klarem Wasser gespült werden. Ein Augenarzt ist unverzüglich aufzusuchen.

7.4

Treten Vergiftungserscheinungen durch Einatmen von Odoriermittel-Dämpfen auf, ist der Verunglückte schnellstens an die frische Luft oder in einen gut durchlüfteten Raum zu bringen. Mit Odoriermittel getränkte Kleidungsstücke sind auszuziehen und aus dem Raum zu entfernen. Der Verunglückte ist flach zu legen und, um Unterkühlung zu vermeiden, in Decken zu hüllen. Ein Arzt ist unverzüglich zu rufen.

7.5

Wurde Odoriermittel geschluckt, ist dem Verunglückten ein Brechmittel zu verabreichen (ein Glas Wasser, in dem ein Esslöffel Kochsalz gelöst wurde), so dass das Odoriermittel möglichst bald durch Erbrechen wieder ausgeschieden wird.