DGUV Regel 109-007 - Wärmebehandlung von Metallen in Salzbädern (bisher: BGR/GUV...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.12, 4.12 Hydraulikflüssigkeiten
Abschnitt 4.12
Wärmebehandlung von Metallen in Salzbädern (bisher: BGR/GUV-R 153)
Titel: Wärmebehandlung von Metallen in Salzbädern (bisher: BGR/GUV-R 153)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 109-007
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.12 – 4.12 Hydraulikflüssigkeiten

Hydraulikflüssigkeiten, die in hydraulischen Systemen von Salzbädern und zugehörenden Einrichtungen eingesetzt werden,

  • müssen schwer entflammbar sein und

  • dürfen keine polychlorierten Biphenyle (PCB) und polychlorierten Terphenyle (PCT) enthalten.

Schwer entflammbar sind Hydraulikflüssigkeiten, deren Zündverzögerung mindestes 25 Sekunden beträgt; siehe Regel "Umgang mit Hydraulikflüssigkeiten" (BGR 137).

Hinsichtlich der Beschränkungen von PCB, PCT und VC (Vinylchlorid) siehe PCB-, PCT-, VC-Verbotsverordnung.