DGUV Regel 114-002 - Betrieb von Funkfernsteuerungen bei Eisenbahnen (bisher: BG...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.7, 3.7 Beenden des Funkfernsteuermodus
Abschnitt 3.7
Betrieb von Funkfernsteuerungen bei Eisenbahnen (bisher: BGR 122)
Titel: Betrieb von Funkfernsteuerungen bei Eisenbahnen (bisher: BGR 122)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 114-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.7 – 3.7 Beenden des Funkfernsteuermodus

Beim Beenden des Betriebes im Funkfernsteuermodus hat der Lokrangierführer

  • die Funkfernsteuerung abzuschalten und den Sender unter Verschluss aufzubewahren,

  • die Eisenbahnfahrzeuge gegen unbeabsichtigte Bewegung zu sichern

    und

  • das Triebfahrzeug gegen unbefugtes Ingangsetzen zu sichern.

Unter Beenden versteht man sowohl eine vorübergehende Unterbrechung als auch das Umstellen auf manuellen Steuermodus zum Schichtende.

Die Aufbewahrung des Senders unter Verschluss ist gewährleistet, wenn der Sender gegen unbefugten Zugriff gesichert ist, z.B. im abgeschlossenen Führerraum des Triebfahrzeuges oder außerhalb in einem abgeschlossenen Raum oder Schrank.