DGUV Regel 113-003 - Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Zerlegen v...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 1, Abstände von Gebäuden und Plätzen mit Explosivstof...
Anhang 1
Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Zerlegen von Gegenständen mit Explosivstoff oder beim Vernichten von Explosivstoff oder Gegenständen mit Explosivstoff (Explosivstoff-Zerlege- oder Vernichteregel) (bisher: BGR 114)

Anhangteil

Titel: Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Zerlegen von Gegenständen mit Explosivstoff oder beim Vernichten von Explosivstoff oder Gegenständen mit Explosivstoff (Explosivstoff-Zerlege- oder Vernichteregel) (bisher: BGR 114)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 113-003
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 1 – Abstände von Gebäuden und Plätzen mit Explosivstoff oder Gegenständen mit Explosivstoff sowie von Spreng-, Ausbrenn- und Brandplätzen und Sprengbunkern zu Wohngebäuden, öffentlichen Verkehrswegen und Betriebsgebäuden1

DonatorAkzeptorLager-/ GefahrgruppeSprengstückeMasse-Abstands-BeziehungMindestabstand in m2
Gebäude und Plätze mit Explosivstoff oder Gegenständen mit Explosivstoffen (Arbeitsgebäude und -plätze)Wohngebäude1.1leichtE = 22 M1/3-
 schwerE = 22 M1/3275
VerkehrswegeleichtE = 15 M1/3-
 schwerE = 15 M1/3180
Wohngebäude1.2leichtE = 58 M1/390
 schwerE = 76 M1/3135
VerkehrswegeleichtE = 39 M1/360
 schwerE = 51 M1/390
Wohngebäude1.3-E = 6,4 M1/360
Verkehrswege-E = 4,3 M1/340
Wohngebäude und Verkehrswege1.4- 25
Betriebsgebäudesiehe VBG 55a Tabelle 1 bis 6
Freie, auch umwallte Spreng- und AusbrennplätzeWohngebäude1.1Jede SprengstückartE = 250 M1/31000
VerkehrswegebisE = 170 M1/31000
Betriebsgebäude1.4E = 90 M1/31000
   3003
DonatorAkzeptorLager-/ GefahrgruppeSprengstückeMasse-Abstands-BeziehungMindestabstand in m4
Sprengplätze mit wirksamem SprengstückfangWohngebäude1.1-E = 100 M1/3300
Verkehrswegebis-E = 67 M1/3200
Betriebsgebäude1.4-E = 35 M1/3100
Sprengbunker mit wirksamem Stoßwellen-, Sprengstück- und Flammenschutz nach außenWohngebäude1.1--100
Verkehrswegebis--50
Betriebsgebäude1.4--10
Freie BrandplätzeWohngebäude1.1-E = 22 M1/3140
Verkehrswegeund-E = 15 M1/3100
Betriebsgebäude1.2-E = 8 M1/350
Freie BrandplätzeWohngebäude1.3-E = 6,4 M1/360
Verkehrswegeund-E = 4,3 M1/340
Betriebsgebäude1.4-E = 3,2 M1/340
E: Entfernung in mM: Explosivstoffmasse in kg
1

Auf Gefährdungen des Luftraumes ist Rücksicht zu nehmen

2

Bei günstigen örtlichen Verhältnissen oder bei der Handhabung von Kleinmengen oder bei pyrotechnischen Sätzen der Gruppe 5 der VBG 55k ist eine Unterschreitung der Mindestabstände zulässig. Voraussetzung ist, daß die geforderte Sicherheit dadurch nicht beeinträchtigt wird.

3

Nicht zulässig, wenn die Betriebsgebäude im Umkreis von 300 bis 1000 m einen ausreichenden Schutz für die Versicherten gegen eine Gefährdung durch Sprengstücke bieten.

4

Bei günstigen örtlichen Verhältnissen oder bei der Handhabung von Kleinmengen oder bei pyrotechnischen Sätzen der Gruppe 5 der VBG 55k ist eine Unterschreitung der Mindestabstände zulässig. Voraussetzung ist, daß die geforderte Sicherheit dadurch nicht beeinträchtigt wird.