DGUV Regel 109-001 - Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium Vermeiden von...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Regel 109-001 - Schleifen, Bürsten und Polieren von Alu...
DGUV Regel 109-001 - Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium Vermeiden von Staubbränden und Staubexplosionen (bisher: BGR 109)
Titel: Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium Vermeiden von Staubbränden und Staubexplosionen (bisher: BGR 109)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 109-001
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium
Vermeiden von Staubbränden und Staubexplosionen
(bisher: BGR 109)

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Stand der Vorschrift: Februar 2008

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Anwendungsbereich1
Begriffsbestimmungen2
Brand- und Explosionsgefahren beim Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium 3
Aluminiumstaub/Luft-Gemische3.1
Wasserstoffgas/Luft-Gemische3.2
Maßnahmen zur Verhütung von Brand- und Explosionsgefahren 4
Allgemeines4.1
Verfahrenstechnische Maßnahmen 4.2
Allgemeines4.2.1
Nassverfahren4.2.2
Trockenverfahren mit Nassabscheidung durch sofortiges Benetzen4.2.3
Trockenverfahren mit Nassabscheidung im Nassabscheider4.2.4
Trockenverfahren und Trockenabscheidung4.2.5
Bearbeiten und Abscheiden unterschiedlicher Werkstoffe 4.3
Allgemeines4.3.1
Wechselseitige Bearbeitung von Aluminium und funkenreißenden Werkstoffen4.3.2
Gleichzeitige Bearbeitung von Aluminium und funkenreißenden Werkstoffen4.3.3
Erfassen, Fördern und Sammeln des Staubes und Schlammes4.4
Lagern und Transportieren des Staubes und Schlammes4.5
Vermeidung von Zündquellen4.6
Arbeits- und Lagerräume; Lager im Freien4.7
Löscheinrichtungen und Löschen von Bränden4.8
Organisatorische Maßnahmen 4.9
Reinigung und Wartung4.9.1
Persönliche Schutzausrüstungen, Arbeitskleidung4.9.2
Betriebsanweisungen4.9.3
Unterweisung4.9.4
Prüfung4.10
  
Abfrageschema zum Erkennen und Vermeiden von ExplosionsgefährdungenAnhang 1
Hinweise zur Beurteilung des Auftretens von explosions- und feuergefährdeten Bereichen und zur ZoneneinteilungAnhang 2
Beispiel eines ExplosionsschutzdokumentsAnhang 3
Beispiel eines Reinigungs- und Wartungsplans mit Dokumentation der ArbeitenAnhang 4
Beispiel einer werkstoffbezogenen BetriebsanweisungAnhang 5
Beispiel einer arbeitsmittelbezogenen BetriebsanweisungAnhang 6
Vorschriften und RegelnAnhang 7

Vorbemerkung

Die BG-Regel konkretisiert die Forderungen aus dem staatlichen Recht - insbesondere aus der Gefahrstoff- und Betriebssicherheitsverordnung - zu Maßnahmen zum Brand- und Explosionsschutz bei der Bearbeitung von Aluminium durch Schleifen, Bürsten und Polieren in Bezug auf die dabei entstehenden Brand- und Explosionsgefahren durch Aluminiumstäube und gegebenenfalls Wasserstoffgas.

Der Unternehmer hat nach § 5 Arbeitsschutzgesetz in Verbindung mit § 7 der Gefahrstoffverordnung die von den verwendeten Stoffen ausgehenden Brand- und Explosionsgefährdungen zu ermitteln und dafür zu sorgen, dass sie durch die in der Gefährdungsbeurteilung festgelegten Maßnahmen beseitigt oder auf ein Mindestmaß verringert werden. Dazu hat er insbesondere die Schutzmaßnahmen nach § 12 in Verbindung mit den Maßnahmen nach Anhang III Nr. 1 der Gefahrstoffverordnung durchzuführen. Kann durch diese Maßnahmen die Bildung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre nicht verhindert werden, sind Maßnahmen nach den Bestimmungen des § 3 Abs. 2 und der §§ 5 und 6 der Betriebssicherheitsverordnung durchzuführen.

In dieser BG-Regel wird der Stand der Technik im Hinblick auf die auszuwählenden Maßnahmen beschrieben. Diese Maßnahmen schließen andere, mindestens ebenso sichere Lösungen nicht aus, die auch in technischen Regeln anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union oder der Türkei oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ihren Niederschlag gefunden haben können.