DGUV Grundsatz 309-006 - Prüfbuch für den Kran (bisher: BGGGUV-G 943)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1
Abschnitt 1
Prüfbuch für den Kran (bisher: BGG/GUV-G 943)
Titel: Prüfbuch für den Kran (bisher: BGG/GUV-G 943)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 309-006
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1

Prüfbuch für den Kran
 
 
 
 
 
Fabrik-Nr.: ..................................

Kran-Nr.: ....................................

Firma (Betreiber): ........................
 

 

Inhaltsverzeichnis

Das Prüfbuch besteht aus:

Stammblatt 
Zusatzstammblatt Laufkatze/Auslegerkran/Brückenkran/PortalkranBlatt Nr. ........
Zusatzstammblatt TurmdrehkranBlatt Nr. ........
Zusatzstammblatt FahrzeugkranBlatt Nr. ........
Zusatzstammblatt LKW-LadekranBlatt Nr. ........
Zusatzstammblatt KranbahnBlatt Nr. ........
Zusatzstammblatt ............................... (sonstiger Kran) 1Blatt Nr. ........
Beiblatt für Tragmittel (Seile, Ketten, Lasthaken)Blatt Nr. ........
Beiblatt für Tragfähigkeitsangaben und Ballastierung 1Blatt Nr. ........
Beiblatt für Standsicherheitsnachweis von Auslegerkranen 1Blatt Nr. ........
Prüfbescheinigung Seile/Ketten 1Blatt Nr. ........
Prüfbescheinigung Lasthaken 1Blatt Nr. ........
Konformitätserklärung/Herstellererklärung 1Blatt Nr. ........
Nachweis der Prüfung vor der ersten InbetriebnahmeBlatt Nr. ........
Prüfbericht des Sachverständigen (Typprüfung/Bauartprüfung) 1Blatt Nr. ........
Nachweis der Prüfung nach wesentlichen ÄnderungenBlatt Nr. ........
Nachweis der wiederkehrenden Prüfungen (Übersicht)Blatt Nr. ........
Nachweis über den Austausch bzw. die Instandsetzung von Bauteilen/BaugruppenBlatt Nr. ........
Nachweis der Einstufung von Hubwerken und deren LebensdauerBlatt Nr. ........

..........................................................................................................................................................................................

..........................................................................................................................................................................................
1

Vordruck ist nicht vorgesehen

Stammblatt

 Hersteller: ...................
 Baujahr: ......................... Typ: ................................... Fabrik-Nr.: .................
 Kran-Benennung (DIN 15001-1): ......................
 Kran-Verwendung (DIN 15001-2): .....................
 Kran-Einstufung (DIN 15018):H: .......................... B: ........................... Höchstzulässige Tragfähigkeit ............... t bei ......... m Ausladung
 Steuerungsart 2 :|_| mitfahrender Steuerstand/|_| Mitgängersteuerung/|_| Programmsteuerung/|_| Fernbedienung - |_| ortsfester Steuerstand - |_| Kabel - |_| Funk - |_|
 Zum Prüfbuch gehören die oben angegebenen Blätter.
 ..................................................................................................
(Ort,Datum)
 .................................................................................................
(Unterschrift Kranhersteller/Lieferer)
2

Zutreffendes ankreuzen

Vorbemerkung

Bei der Kranprüfung sind insbesondere zu beachten:

  • Grundsatz "Prüfung von Kranen" (BGG/GUV-G 905),

  • Richtlinien der Europäischen Union,

  • Europäische Normen,

  • Vorschriften (siehe Durchführungsanweisungen zu § 3 der Unfallverhütungsvorschrift "Krane" (BGV/GUV-V D6),

  • DIN-Normen/VDE-Bestimmungen,

  • VDI-Richtlinien.

Um die ordnungsgemäße Durchführung der wiederkehrenden Prüfungen zu gewährleisten, wird dem Hersteller empfohlen, ein Prüfbuch, bestehend aus

  • EG-Konformitäts- gegebenenfalls Herstellererklärung nach EG-Richtlinie 98/37/EG, ab dem 29.12.2009 Einbauerklärung nach EG-Richtlinie 2006/42/EG,

  • Stammblatt,

  • Zusatzstammblatt (z.B. Fahrzeugkran, Brückenkran, Turmdrehkran),

  • Beiblatt für Tragmittel (Seile, Ketten, Lasthaken),

  • Beiblatt für Tragfähigkeitsangaben und Ballastierung,

  • Beiblatt für Standsicherheitsnachweis von Auslegerkranen,

  • Prüfbescheinigung Seile/Ketten,

  • Prüfbescheinigung Lasthaken,

  • Nachweis der Prüfung vor der ersten Inbetriebnahme,

  • Nachweis der Typprüfung/Bauartprüfung,

  • Nachweis der Prüfung nach wesentlichen Änderungen,

  • Nachweis weiterer freiwilliger Prüfungen

mitzuliefern.

Im Bedarfsfall sind weitere Angaben auf Blättern formlos aufzuführen und in das Prüfbuch einzuheften. Die für die jeweilige Kranart erforderlichen Blätter des Prüfbuches sind durchzunummerieren und im Inhaltsverzeichnis anzugeben. Die nicht benötigten Vordrucke können herausgenommen werden.

Die Vollständigkeit des Prüfbuches (Vorhandensein aller angegebenen Blätter) ist von jedem Sachverständigen und Sachkundigen zu kontrollieren. Das Prüfbuch ist jeweils in entsprechender Weise zu ergänzen. Es dürfen keine angegebenen Blätter entfernt werden.

Formblätter für

können nachbestellt werden.