DGUV Grundsatz 314-002 - Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal (bisher: BGG ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 2.7, 2.7 Anhänger-/Aufliegerbetrieb, Kupplung
Abschnitt 2.7
Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal (bisher: BGG 915)
Titel: Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal (bisher: BGG 915)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 314-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 2.7 – 2.7 Anhänger-/Aufliegerbetrieb, Kupplung

  • Die Verbindung zwischen Zugfahrzeug und Anhänger bzw. Sattelzugmaschine und Sattelanhänger ist ordnungsgemäß hergestellt (Kupplung geschlossen und gesichert, elektrische Verbindung und Druckluftanschlüsse hergestellt, sofern vorhanden auch ABV-/ABS-Steckverbindung; Verbindungsleitungen scheuern nicht und hängen nicht bis zum Boden durch).

  • Die Dichtungsringe der Kupplungsköpfe sind in einwandfreiem Zustand.

  • Bei Fahrten ohne Anhänger: Die Schutzkappen der Kupplungsköpfe sind aufgesetzt.

  • Der Hebel des Anhänger-Bremskraftreglers (falls vorhanden) ist entsprechend dem Beladungszustand eingestellt.

  • Die Höheneinstelleinrichtung der Zuggabel ist funktionsfähig, die Zugösenhöhe auf Höhe Fangmaul der Anhängekupplung eingestellt (vor dem Ankuppeln).

  • Die Zuggabel des Anhängers ist unbeschädigt und bodenfrei (mindestens 200 mm).

  • Die Sattelstützeinrichtungen sind ausreichend weit eingefahren und die Kurbeln gesichert.