DGUV Grundsatz 315-390 - Grundsätze für die Prüfung maschinentechnischer Einrich...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.2, Prüfungen bei Benutzung
Abschnitt 3.2
Grundsätze für die Prüfung maschinentechnischer Einrichtungen in Bühnen und Studios (bisher: BGG/GUV-G 912)
Titel: Grundsätze für die Prüfung maschinentechnischer Einrichtungen in Bühnen und Studios (bisher: BGG/GUV-G 912)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 315-390
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.2 – Prüfungen bei Benutzung

Die Benutzung von maschinentechnischen Einrichtungen beinhaltet alle in Abb. 3 dargestellten Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch der maschinentechnischen Einrichtung stehen. Mit Gebrauch bezeichnet man die eigentliche bestimmungsgemäße Verwendung. Beispielsweise ist das Fliegen eines Darstellers mit einem Flugwerk im Rahmen einer Inszenierung oder Probe - also, der szenische Flugvorgang - der Gebrauch eines Flugwerkes.

Abb. 3: Prüfungen bei Benutzung

Bei der Benutzung soll der sichere Zustand der maschinentechnischen Einrichtung erhalten bleiben. Durch Prüfungen können Schäden rechtzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen abgeleitet und durchgeführt werden. Mit Hilfe einer Gefährdungsbeurteilung werden die Schäden verursachenden Einflüsse unter Berücksichtigung der individuellen Betriebsweisen festgestellt und bewertet.

Als Ergebnis werden vom Unternehmer Art und Umfang der Prüfungen

  • bei Aufbau und Gebrauch,

  • nach außergewöhnlichen Ereignissen,

  • bei wesentlichen Änderungen und

  • zusätzlich die Fristen für wiederkehrende Prüfungen und

  • die Qualifikation der Person, die er mit der Durchführung der Prüfungen beauftragt,

festgelegt.

Als Prüfgrundlagen sind die Prüfanweisungen und Prüfkriterien der Hersteller sowie der arbeitsmittelbezogene Stand der Technik anzuwenden, der z. B. in nachfolgenden Regelwerken beschrieben ist:

-DIN 56 950"Maschinentechnische Einrichtungen - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung",
-DIN 15 560-46"Scheinwerfer für Film, Fernsehen, Bühne und Photographie - Teil 46: Bewegliche Leuchtenhänger; Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung",
-DIN 15 560-27"Scheinwerfer für Film, Fernsehen, Bühne und Photographie - Teil 27: Stative, sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung",
-GUV-I 8629"Bereitstellung und Benutzung von Versenkeinrichtungen",
-GUV-I 8634"Bereitstellung und Benutzung von Traversensystemen",
-GUV-I 8636"Fliegen von Personen bei szenischen Darstellungen - Flugwerke sicher bereitstellen und benutzen",
-BGI 810-4"Scheinwerfer",
-BGI 814"Kamerakrane".
Schäden verursachende Einflüsse
Unterliegen maschinentechnische Einrichtungen Schäden verursachende Einflüssen, die zu gefährlichen Situationen führen können, sind diese bei der Festlegung zur Durchführung von Prüfungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen.
Schäden verursachende Einflüsse sind ursächlich für die Minderung der konstruktiven Zuverlässigkeit eines Arbeitsmittels. Die Zuverlässigkeit eines Arbeitsmittels ist die Fähigkeit, eine geforderte Funktion unter festgelegten Bedingungen für eine vorgesehene Lebensdauer ohne Ausfall zu erfüllen.
Die Sicherheit eines Arbeitsmittels während der Benutzung ist im Wesentlichen abhängig von der Art und Weise der Beanspruchung.
Einfluss auf die Beanspruchung hat/haben z.B.:
  1. die Art der Benutzung/Verwendung

  2. die Art und Weise der Belastung

  3. die zeitliche Nutzung

  4. Häufigkeit der Benutzung

  5. die Umgebungsbedingungen

  6. der Auf- und Abbau/Umrüstung

  7. der Transport

  8. die Lagerung

Folgen der Beanspruchung sind z.B.:
  1. Versagen/Bruch

  2. Versprödung

  3. Abnutzung

  4. Wechsel-/Biegeermüdung

  5. Selbstlösen/lockern

  6. Verlust von Betriebsstoffen/Leckage

  7. Überhitzung

  8. Rissbildung

  9. Ausfall von Bauteilen

  10. Fehlfunktionen

Eine Erhöhung der Zuverlässigkeit während der Benutzung von Arbeitsmitteln ist durch vorbeugende Instandhaltung und systematische Wartung möglich.