DGUV Grundsatz 315-390 - Prüfung von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Ver...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Grundsatz 315-390 - Grundsätze für die Prüfung maschine...
DGUV Grundsatz 315-390 - Prüfung von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik (DGUV Grundsatz 315-390)
Titel: Prüfung von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik (DGUV Grundsatz 315-390)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 315-390
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Prüfung von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik
(DGUV Grundsatz 315-390)

Grundsatz

(bisher BGG/GUV-G 912)

string DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband

Stand der Vorschrift: Ausgabe: Mai 2021

string

Änderungen zur letzten Fassung

Der vorliegende Grundsatz ersetzt die bisherige Fassung mit dem Titel "Grundsätze für die Prüfung maschinentechnischer Einrichtungen in Bühnen und Studios", Stand April 2009. Im Gegensatz zur vorigen Fassung wurde er an die aktuellen Rechtsgrundlagen angepasst und umfassend überarbeitet.

Veränderungen und Ergänzungen gegenüber des vorher geltenden DGUV Grundsatz 315-390 sind im Wesentlichen folgende:

  • Ergänzung der Abschnitte "Prüfungen im Tourneebetrieb" und "Prüfungen von Arbeitsmitteln mit geringem Gefährdungspotenzial"

  • Ergänzung des Abschnitts "Durchführung von Prüfungen"

  • Anpassung des Abschnitts "Qualifikation und Auswahl der Personen für die Prüfung" an die TRBS 1203

  • Änderung der Festlegungen zum Umfang der Ermächtigen von Sachverständigen in Abschnitt 6.

Inhaltsverzeichnis Abschnitt
  
Vorbemerkungen  
Maschinentechnische Arbeitsmittel der Veranstaltungstechnik 1
Gefährdungsbeurteilungen 2
Auswahl maschinentechnischer Arbeitsmittel der Veranstaltungstechnik 2.1
Verwendung maschinentechnischer Arbeitsmittel der Veranstaltungstechnik 2.2
Maßnahmen und Wirkungskontrolle 2.3
Arten von Prüfungen 3
Prüfung vor der erstmaligen Verwendung 3.1
Prüfungen vor dem Inverkehrbringen - Konformitätsbewertung/Vor- und Bauprüfung 3.1.1
Prüfungen nach Montage und Installation vor der ersten Inbetriebnahme / Abnahmeprüfung 3.1.2
Wiederkehrende Prüfungen 3.2
Prüfungen vor jeder Benutzung 3.2.1
Prüfungen im Tourneebetrieb 3.2.2
Prüfungen von Arbeitsmitteln mit geringem Gefährdungspotential 3.2.3
Außerordentliche Prüfung 3.3
Dokumentation der Prüfungen 3.4
Qualifikation und Auswahl von Personen für die Prüfung 4
Fachkundige Personen 4.1
Zur Prüfung befähigte Personen 4.2
Ermächtigte (Prüf-)Sachverständige 4.3
Durchführung der Prüfungen 5
Beauftragung von Personen für die Prüfung 5.1
Ablauf von Prüfungen 5.2
Prüfergebnisse und Kommunikation 5.3
Grundsätze für die Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik 6
Verfahren zur Ermächtigung von Sachverständigen 6.1
Zulassung zur fachlichen Prüfung 6.2
Voraussetzungen für die Zulassung zur fachlichen Prüfung 6.3
Anhörung (fachliche Prüfung) 6.4
Ermächtigung von Sachverständigen 6.5
Befristung, Verlängerung und Weiterbildung 6.6
Pflichten der Sachverständigen 6.7
Widerruf der Ermächtigung 6.8
  
Anwendungsfälle für die Prüfung maschinentechnischer Arbeitsmittel der Veranstaltungstechnik Anhang 1
Anforderungen an die Dokumentation von Prüfungen durch Sachverständige Anhang 2
Prüfbescheinigung 
Prüfbericht 
Mindestangaben in gutachterlichen Äußerungen 
Vorschriften, Regeln und Informationen Anhang 3
1. Gesetze, Verordnungen, Technische Regeln 
2. Vorschriften, Regeln und Informationen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 
3. Normen 

Vorbemerkungen

Dieser DGUV Grundsatz gibt Hinweise zur Umsetzung der Anforderungen an die Prüfungen von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik, die nach der Betriebssicherheitsverordnung und der DGUV Vorschrift 17 bzw. 18 "Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung" zu erfüllen sind.

Der DGUV Grundsatz enthält Konkretisierungen für Prüfungen nach Montage, Installation und vor der ersten Inbetriebnahme sowie für die wiederkehrenden Prüfungen von maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik und beschreibt hierzu den Stand der Technik. Mit den beschriebenen Verfahren wird die Verfügbarkeit für die szenische Nutzung gewährleistet und der erforderliche Prüfaufwand erläutert.

Diese Schrift richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte von Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung, ebenso wie an die für die Prüfung beauftragten Personen.

Es werden die Qualifikationsanforderungen beschrieben, die mit der Durchführung von Prüfungen an maschinentechnischen Arbeitsmitteln der Veranstaltungstechnik beauftragte Personen erfüllen müssen, sowie Kriterien zur Auswahl von Ermächtigten Sachverständigen dargestellt.

Diese Schrift enthält außerdem die Grundsätze für die Ermächtigung von Sachverständigen.

Anmerkung:

Dieser DGUV Grundsatz enthält Informationen über Nachweise und Prüfungen maschinentechnischer Arbeitsmittel der Veranstaltungstechnik, die in der Verantwortung der Hersteller liegen und danach in Verantwortung der Unternehmerin bzw. des Unternehmers ausgewählt werden.

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Bühnen und Studios des Fachbereichs Verwaltung der DGUV

DGUV Information 315-390
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger oder unter
www.dguv.de/publikationen Webcode: p315390

© Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet.