DGUV Grundsatz 305-002 - Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 6.3, 6.3 Einsteckteil
Abschnitt 6.3
Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr (bisher: BGG/GUV-G 9102)
Titel: Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr (bisher: BGG/GUV-G 9102)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 305-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 6.3 – 6.3 Einsteckteil

6.3.1 Prüfanordnung

Das Einsteckteil ist aus dem Leiterteil zu entnehmen und eingehend zu untersuchen.

6.3.2 Prüfbefund

Das Einsteckteil ist betriebssicher, wenn:

  • weder Schäden noch bleibende Formveränderungen feststellbar sind,

  • Holzteile weder Riss- noch Splitterbildung aufweisen,

  • Holme und Sprossen aus Leichtmetall keine Risse aufweisen,

  • das Gefüge des Einsteckteils und die Befestigung der Sprossen unverändert fest sind,

  • Niet- und Schraubverbindungen fest sind,

  • Schweißnähte keine Risse oder andere auffällige Mängel aufweisen,

  • die Metallteile keine Korrosionsschäden haben,

  • der Sprossenbelag bei Einsteckteilen aus Leichtmetall keine Schäden aufweist,

  • die Sprossenanker bei Holzleitern unbeschädigt sind und festen Sitz haben,

  • die Steckkästen fest sitzen,

  • die Sperrbolzen des Steckleiterteils gut einrasten und wirken,

  • die Füße bei Einsteckteilen aus Leichtmetall fest sitzen und ausreichendes Profil aufweisen.

Prüfnachweis führen.