Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Trotz REACH-Pflichten: Tierversuche vermeiden

Arbeitssicherheitsjournal 2010, 4

Thema: Trotz REACH-Pflichten: Tierversuche vermeiden
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 4 (Heft 7)

Trotz REACH-Pflichten: Tierversuche vermeiden

Trotz REACH-Pflichten: Tierversuche vermeiden - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 7 - 4

Wie viele Versuchstiere im Zuge der Umsetzung von REACH „anfallen“; wurde unter Tierschützern heiß diskutiert. Denn eine Veröffentlichung von Biologen der Universität Konstanz hatte die Zahl im letzten Jahr auf 54 Millionen veranschlagt, was deutlich über den bisher meist genannten 9 Millionen Versuchstieren liegen würde. Die Europäische Chemikalienagentur ECHA lehnte die höheren Zahlen ab und sprach von einer deutlichen Überschätzung.

Ein neuer „Practical Guide“ der ECHA erläutert, wie unnötige Tierversuche – innerhalb der Pflichten von REACH – vermieden werden können. Die Anleitungen informieren über alternative Methoden und helfen betroffenen Unternehmen, Versuche an Wirbeltieren auf das absolut Notwendige zu beschränken. Denn Abweichungen vom REACH-Standard-Testprogramm sind möglich, sie müssen aber begründet werden. Die ECHA mahnt die Unternehmen, die gemeinsame Nutzung von Daten untereinander sicherzustellen, um überflüssige Doppelversuche zu vermeiden. (fk)