Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Emissionshandelsstelle warnt vor gefälschten E-Mails

Arbeitssicherheitsjournal 2010, 5

Thema: Emissionshandelsstelle warnt vor gefälschten E-Mails
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 5 (Heft 4)

Emissionshandelsstelle warnt vor gefälschten E-Mails

Emissionshandelsstelle warnt vor gefälschten E-Mails - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 4 - 5

Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt warnt zum wiederholten Mal vor sogenannten Phishing-E-Mails. In solchen Mails waren am Emissionshandel teilnehmende Unternehmen aufgefordert worden, Nutzernamen und Passwort auf einer Seite einzugeben, die nicht von der DEHSt betrieben wird. Mit den so ausgespähten Nutzerdaten hatten Betrüger bereits Anfang des Jahres bei einer weltweiten Attacke allein in Deutschland rund 250.000 CO2-Zertfifikate gestohlen und auf ein dänisches Konto geleitet. Zum Börsenwert von 12 € über weitere Konten an Emissionshändler verkauft, wurden so 3 Mio. € erbeutet.

Die DEHSt rät allen Unternehmen dringend, auf derartige Mails keinesfalls zu antworten oder gar Zugangsdaten auf anderen Internetseiten als der Registerseite der DEHSt (www.register.dehst.de) einzugeben. Sei dies trotzdem passiert, solle man sich möglichst rasch auf der echten Seite dreimal hintereinander mit einem falschen Passwort einloggen. Dadurch werde der Zugang zum Register gesperrt und man erhalte ein neues Passwort von der DEHSt. (fk)