Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Photovoltaik: Recycling lohnt sich

Arbeitssicherheitsjournal 2010, 4

Thema: Photovoltaik: Recycling lohnt sich
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 4 (Heft 4)

Photovoltaik: Recycling lohnt sich

Photovoltaik: Recycling lohnt sich - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 4 - 4

Die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland steigt Jahr um Jahr stetig an. Allein 2009 wurden Photovoltaik-Module mit einer Kapazität von insgesamt rund 3 Gigawatt neu installiert, so viel wie nie zuvor. Doch auch Öko-Technik hält nicht ewig. Zwar wird Photovoltaik-Anlagen eine Laufzeit von mindestens 25 Jahren prognostiziert, danach jedoch kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie ausgedient haben. Wohin dann mit den Alt-Modulen? Die Entsorgung galt bisher als problematisch. Denn einerseits enthalten die Module Schadstoffe, andererseits wertvolle Inhaltsstoffe.

Bisher fielen gebrauchte Solarmodule nur in kleinen Mengen an, etwa als Garantierückläufer oder nach Hagelschäden. In den nächsten Jahren werden jedoch viele frühe PV-Module ausrangiert werden müssen, und die Abfallmenge wird stetig ansteigen. Gewünscht sind daher ein möglichst effizientes Recycling-Verfahren und eine Kreislaufwirtschaft anstatt großer Mengen teuren PV-Schrotts.

In einer Pilotanlage in Freiberg werden bereits seit einigen Jahren Verfahren zur Wiederverwertung von Solarmodulen und zur Aufarbeitung von Solarsilizium getestet und zum Großtechnik-Maßstab weiterentwickelt. Die Wissenschaftler rechnen damit, durch automatisierte Prozesse Recyclingraten von über 95 % zu erreichen und Rohstoffe kostenneutral oder sogar gewinnbringend zurückzugewinnen. Mittelfristig ist ein flächendeckendes Recycling-System geplant. Der von der Solarindustrie gegründete Verband PV Cycle soll dieses System entlang der gesamten solaren Wertschöpfungskette europaweit aufbauen. Der Verband verpflichtet sich, PV-Abfälle kostenlos anzunehmen und zu entsorgen.

Der BINE-Informationsdienst des FIZ Karlsruhe stellt den aktuellen Stand der Recycling-Technologie von Solarmodulen vor. Das Projektinfo „Recycling von Photovoltaik-Modulen“ ist online erhältlich. (fk)