Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Gastronomie

Kring, Arbeitssicherheitsjournal 2010, 17

Thema: Gastronomie
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: Dr. Friedhelm Kring
Rubrik: arbeitssicherheit.branche
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 17 (Heft 3)

Gastronomie

Dr. Friedhelm Kring
Kring: Gastronomie - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 3 - 17

BGN warnt: Vorsicht Trickbetrüger am Telefon!

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten (BGN) warnt vor Anrufern, die behaupten, im Auftrag der BGN Feuerlöscher und Verbandskästen zu verkaufen. Es werde bei derartigen Anrufen in Betrieben oft angedeutet, dass bei einem Kauf weder Berufsgenossenschaft noch Gewerbeaufsicht den Betrieb besuchen würden, bei Nicht-Kauf das Unternehmen jedoch gemeldet werde. Dies ist selbstverständlich Unsinn und keineswegs Praxis der BGN. Die BGN distanziert sich von derlei betrügerischen Anrufen, die überteuerte Produkte verkaufen, und bittet betroffene Unternehmen, solche Anrufe zu melden.

Gefahrstoffe bei kaltsteriler Getränkeabfüllung

PET-Flaschen oder andere Kunststoffverpackungen für Getränke oder flüssige Nahrungsmittel werden zum Sterilisieren nicht erhitzt, sondern durch Desinfektionsmittel keimfrei gemacht. Bei dieser sogenannten kaltaseptischen Abfüllung werden die Flaschen in Sterilisationskammern meist mit Lösungen behandelt, welche Wasserstoffperoxid und Peressigsäure enthalten. Gelangen diese Stoffe als Aerosole in die Atemluft, sind Beschäftigte nicht nur einem stechenden Geruch ausgesetzt, sondern auch der Gefahr von Reizungen von Auge, Nase und Haut. Da in Abfüllanlagen solche gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Beschäftigen vorgekommen waren, untersuchten Mitarbeiter der BGN-Messstelle für Gefahrstoffe die Expositionsbedingungen vor Ort. Als Problemfelder wurden u.a. ausgemacht: eine ungünstige Anordnung von Arbeitsplätzen, die offene Anwendung von Desinfektionsmitteln, das offene Ableiten von Brauchwasser sowie ungenügende Hallenlüftung.

Aufgrund der Untersuchungsergebnisse und der bisherigen Erfahrungen sieht die BGN Handlungsbedarf im organisatorischen und im technischen Bereich und appelliert an die Betreiber, ihrer Pflicht zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung an den betroffenen Arbeitsplätzen nachzukommen. Bei anderen Aspekten wie Materialunverträglichkeiten und fehlenden Absaugungen sieht die BGN jedoch die Maschinenhersteller in der Verantwortung und spricht von „ungenügender Risikobeurteilung“. Im Arbeitskreis „Schnittstellenproblematik bei Aseptikanlagen“ des vdma (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) verständigte man sich auf gemeinsame Lösungsansätze.

Wichtige Kenngrößen im Explosionsschutz

Der Umgang mit brennbaren Stäuben gehört in vielen Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie zum Arbeitsalltag. Um Bränden und Staubexplosionen optimal vorbeugen zu können, sollten die speziellen sicherheitsrelevanten Eigenschaften der Stäube bekannt sein. Zu diesen sogenannten sicherheitstechnischen Kenngrößen zählen je nach Anwendung verschiedene chemisch-physikalische Parameter wie Glimmtemperatur, Selbstentzündungsverhalten, Explosionsgrenzen, Mindestzündenergie u.a.

Bereits seit 1979 untersucht die BGN im eigenen Staublabor diese Brenn- und Explosionseigenschaften von für die Nahrungsmittelbranche bedeutsamen Substanzen. Mittlerweile wurden die Kenngrößen von mehr als 1.000 Produkten ermittelt. Auch das Staubungsverhalten, die elektrostatische Aufladung von Stäuben und die Bildung von Schwelgas werden dabei untersucht. Diese Daten bieten eine gute Orientierung bei der Festlegung von Sicherheitskonzepten und unterstützen Betriebe auch bei der Planung neuer Produktionsanlagen.

Darüber hinaus hat die BGN Leitfäden zur Erstellung von Explosionsschutzdokumenten für verschiedene Branchen erstellt. Diese branchenspezifischen Leitfäden liegen für Brennereien und Spirituosenbetriebe, Brauereien, kleine Mühlen sowie Betriebe der Getreideverarbeitung, -lagerung und -handel vor. Sie können über die BGN oder die Forschungsgesellschaft für angewandte Systemsicherheit und Arbeitsmedizin (FSA) bezogen werden (für Mitgliedsbetriebe der BGN kostenlos).

Monatliche Unterweisungen der Fleischerei-BG

Die Fleischerei-BG bietet seit Anfang des Jahres auf ihrer Homepage jeden Monat eine neue „Unterweisung des Monats“ zum Download. Die ersten Ausgaben dieser je 9-seitigen PDF-Serie speziell für Betriebe in der Fleischbranche behandeln die Themen „Rollbahn“ sowie „Laden und Sichern“. Einem Unterweisungs-Kurzgespräch in vier illustrierten Lektionen folgen jeweils Informationen für den Unterweisenden sowie ein Wissenstest mit Lösung. Ein weiteres Blatt ist für die Dokumentation mit Namen und Unterschriften der Teilnehmer vorgesehen.

Links zu den Meldungen aus der Gastronomie-Branche finden Sie unter www.arbeitssicherheit.de, Webcode 12925