Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Richtlinie zum Rauchabzug überarbeitet

Arbeitssicherheitsjournal 2010, 5

Thema: Richtlinie zum Rauchabzug überarbeitet
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 5 (Heft 2)

Richtlinie zum Rauchabzug überarbeitet

Richtlinie zum Rauchabzug überarbeitet - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 2 - 5

Bei Gebäudebränden ist nicht das Feuer selbst, sondern der entstehende Rauch die Hauptursache für Personenschäden. Eine Abführung der oft giftigen Rauchgase, um insbesondere Fluchtwege möglichst rauchfrei zu halten und Rettungs- wie Löscharbeiten zu erleichtern, ist daher zentrales Anliegen im vorbeugenden Brandschutz. Für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) stellt die DIN 18.232 die anerkannte Regel der Technik dar. Unabhängig davon sind die Richtlinien CEA 4020 der VdS Schadenverhütung (Deutscher Verband der Sachversicherer) versicherungstechnisch von Bedeutung, ggf. auch für die Höhe der Feuerversicherungsprämie.

Diese VdS CEA 4020 „Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsanlagen – Planung und Einbau“ wurden vom VdS überarbeitet und aktualisiert. Die neuen Richtlinien nennen die Anforderungen und Empfehlungen für Projektierung, Einbau und Wartung von RWA in ein- oder mehrgeschossigen gewerblich oder industriell genutzten Gebäuden. Sie gelten für Neuanlangen ab dem 1.4.2010 und können beim VdS-Verlag bestellt werden. (fk)