Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Neu auf dem Markt

Arbeitssicherheitsjournal 2010, 11

Thema: Neu auf dem Markt
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.technik
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2010, 11 - 12 (Heft 1)

Neu auf dem Markt

Neu auf dem Markt - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 1 - 11 >>

Business-Anzug gegen Windchill-Effekt

Ein Anzug, der wie eine Windjacke fungiert, das hat Gore auf der A+A 2009 in Form eines Woll-Anzugs mit Windstopper Liner präsentiert. Der Anzug aus hochwertiger Wollware stellt durch das integrierte winddichte, atmungsaktive Windstopper-Futter einen sicheren Schutz vor Auskühlung durch Wind und Zugluft dar. Das Jackett kann hochgeschlossen getragen werden, die Anzughose ist bis zum Kniebereich gefüttert. Mit nur 85 g/Quadratmetern entspricht das Windstopper-Futter einem regulären Anzugfutterstoff. Modische Details sind klassische Pattentaschen, Gehschlitz oder an den Ärmeln angesetzte Manschetten sowie Teilungsnähte im Vorder-, Rückenteil und an den Ärmeln. Der Anzug eignet sich für Berufsgruppen wie Außendienstler, Schalterpersonal, Architekten oder Bauingenieure. Er gehört zur Linie „Klassische Business-Bekleidung“, die von Gore zusammen mit zwei weiteren Linien der „Corporate Image Wear“ angeboten wird. (kr)

www.gore.de

Mobiler Vakuumheber

Güter, die bislang nur nach aufwendigen Umbauten hantiert werden konnten, sollen sich mit dem mobilen Vakuumheber MobiCrane des Anbieters Expresso Deutschland GmbH wirtschaftlicher bewegen lassen. Bauliche Veränderungen sind also im Gegensatz zu anderen Systemen nicht notwendig. Die mit einem 24-V-Elektromotor ausgestattete MobiCrane-Technik bewegt Güter bis zu 80 kg. Akkus machen den Heber unabhängig von jeder Stromver-Foto: Expresso Deutschland GmbH sorgung. Neben Standard-Vakuumgreifern werden auch anwendungsspezifische Greifwerkzeuge geliefert. Diverses Zubehör für unterschiedliche Einsatzgebiete steht zur Verfügung. Die eingebaute, geräuscharme, kompakt aus nur zwei fest miteinander verbundenen Komponenten bestehende Vakuumpumpe arbeitet ohne Dichtungen. Sie ist besonders energiesparend, da sie durch das patentierte Luftströmungsprinzip einen hohen Wirkungsgrad hat. Zudem arbeitet das System reibungs- und somit wärmefrei. Der Teleskopmast hat eine variable Hubhöhe von 1.760 bis 2.735 mm und lässt sich individuell einstellen.

www.expresso.de

Ergonomisches Paletten-Umreifungssystem

Paletten per Hand zu umreifen, gehört zu den unbeliebten und körperlich belastenden Arbeiten. Eine Umpackungsmaschine soll jetzt den Mitarbeitern ständiges Bücken und Herumlaufen um Stapel ersparen und dadurch Gelenke und Rücken schonen. Die patentierte Maschine der ErgoPack Deutschland GmbH umreift Stapel und Paletten mithilfe eines elektronisch geregelten Gleichstrom-Getriebemotors. Mittels Joystick-Steuerung wird das System in optimaler Arbeitshöhe bedient, ohne dass der Bediener sich bücken oder seinen Standort verlassen muss. Eine speziell entwickelte Kettenlanze zieht das Verpackungsband unter dem Paket durch, auf der gegenüberliegenden Seite wieder hoch und über den Stapel zurück zum Bediener, der die beiden Bandenden bequem greifen, spannen und verschweißen kann. Wahlweise gibt es auch die Möglichkeit, den ErgoPack manuell mit einer Handkurbel zu bedienen. Zwei kugelgelagerte Hartgummiräder machen das System mobil und ermöglichen ein leichtes Manövrieren auch auf unebenem Boden. In nur 45 Sekunden umreift die Maschine eine Palette zweimal. Diese Zeitersparnis im Vergleich zu herkömmlichen Produkten ist ein weiterer Faktor, der neben der verbesserten Arbeitssicherheit für die Wirtschaftlichkeit von ErgoPack sprechen soll.

www.ergopack.de

Gerüst zum Reinigen von Lkw-Dächern

Der strenge Winter hat es wieder gezeigt: Schnee und herabfallendes Eis stellen eine erhebliche Gefahr und ein hohes Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr dar. Fahrzeugführer müssen aus diesem Grund dafür sorgen, dass die Dachflächen ihrer Fahrzeuge bei Fahrtantritt frei sind. Das Eisfrei-Gerüst des Unternehmens Krause (Steig- und Gerüsttechnik) setzt genau hier an und bietet eine Lösung für Nutzfahrzeuge überall dort, wo Reinigungs-, Reparatur- oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Über einen rutschsicheren Treppenaufgang gelangt der Fahrer nach oben, um die Dachfläche seines Fahrzeuges von gefährlichen Dachlasten zu befreien. Fahrer und Unternehmer werden so aus der Haftung für eventuelle Unfallschäden durch herabfallende Dachlasten genommen, und der Straßenverkehr wird erheblich sicherer. Durch eine zusätzliche Belagebene in einem Meter Höhe sind Reinigungs- oder Wartungsarbeiten auf der Dachfläche und am seitlichen Aufbau durchzuführen. Weiterhin kann das Gerüst für Arbeiten in und an Gebäuden genutzt werden.

www.krause-systems.com

Flammhemmende Unterwäsche für Sicherheit und Komfort

Bei persönlicher Schutzausrüstung spielt neben der Sicherheit auch der Komfort eine große Rolle. Hier setzt die neue schwer entflammbare Unterwäsche des Unternehmens Outlast an, die dank der eigens entwickelten PCM (Phase Change Material)-Technologie eine aktive Temperaturregulierung bieten soll. Die neue Unterwäsche ist nach der Europäischen Norm EN 15025 zertifiziert und erreicht laut Hersteller sowohl bei der Flächen- als auch der Kantenbeflammung eine Nachglimmzeit von 0 Sekunden. Bei Tests zum Tragekomfort schnitten Outlast-T-Shirts ebenfalls gut ab, weil sie einen „deutlichen Kühleffekt erzielen und somit vor Überhitzung“ schützen sollen. Das PCM-Prinzip dahinter: In die Outlast-Materialien sind winzige Mikrokapseln fest eingelagert, die eine paraffinähnliche Substanz enthalten, welche ihren Aggregatszustand je nach Temperatur ändert. Diese Substanz verhält sich beim Schmelzen ähnlich wie Wasser beim Verdampfen: Sie entzieht ihrer Umgebung Energie (Wärme) und sorgt so für Kühlung.

www.outlast.com

Neu auf dem Markt - Arbeitssicherheitsjournal 2010 Heft 1 - 12 <<

„Crash Box“ für sichere Helme

Mehr Sicherheit verspricht der neu entwickelte Schutzhelm „E-Man“ der Enha Kunststoffverarbeitungs GmbH. Die Innovation besteht aus einer sog. Crash Box, die aus Torsionszylindern und Röhren besteht und folgendermaßen funktioniert: Beim Aufprall auf den Helm gleiten Torsionszylinder und Röhren ineinander und verdrehen sich ineinander. Dadurch soll erheblich mehr an Energie absorbiert werden als durch die reine Deformation der Helmschale bei konventionellen Einschalenarbeitsschutzhelmen. Das Visier, das aufgrund seiner Größe für das ganze Gesicht Schutz bietet, kann fast vollständig zwischen die Doppelhelmschale zurückgefahren werden. Aus Sicherheitsgründen kann das Visier nur vollständig geschlossen oder hochgefahren sein. Dadurch wird verhindert, dass der Träger mit halb geschlossenem Visier einem Störlichtbogen ausgesetzt sein könnte. Auch für Komfort ist laut Hersteller gesorgt: Visier und Nase seien weit genug voneinander entfernt, um ein Beschlagen zu erschweren. Eine zusätzliche Anti-Beschlagbeschichtung ist erhältlich.

Der E-Man ist laut Enha sowohl nach EN 166 (Augenschutz), EN 397 (Industrieschutzhelme) als auch nach EN 50365 (Elektrisch isolierende Helme) geprüft, trägt das VDE-Zeichen und hat dieses Jahr den reddot design award gewonnen.

Enha Kunststoffverarbeitungs GmbH, Nonnweiler

E-Mail: enhasafety@aol.com

Wärmebilder in hoher Auflösung

Feuerwehren und Notfalleinsatz-Teams setzen Wärmebildkameras zur Ermittlung von Brandherden sowie bei Suche und Rettung von Personen ein. Die Leopold Siegrist GmbH bietet jetzt mit ihrem Modell Eagle TM 320 nach eigener Aussage eine neue Generation von Wärmebildkameras an. Die Kamera verfügt über drei spezifische Temperatur-Modi, die an die Anforderungen von Notfall-Einsatzkräften angepasst wurden: ständige Anzeige der maximalen Temperatur über den Scan-Bereich, temperaturabhängige Einfärbung der Objekte sowie die sogenannte Hot-Spot-Messung über einen Höchsttemperatur-Indikator, der stets die Temperatur des heißesten Objektes innerhalb des Erfassungsbereichs auf dem Bildschirm anzeigt (digital und als Balkendiagramm). Die Kamera soll sich selbst bei Dunkelheit und mit Handschuhen über zwei beleuchtete Tasten leicht bedienen lassen. Als Zubehör sind Tragekoffer und Empfängereinheiten mit Antennen erhältlich.

www.siegrist.de

Stolperfalle tropfende Regenschirme

Nie mehr Ausrutsch-Unfälle von Mitarbeitern und Kunden in Eingangshallen und Verkaufsräumen. Seit Jahren in den USA und in Asien fester Bestandteil des Gastronomie- und Hotelgewerbes und bei Einkaufszentren und öffentlichen Gebäuden allgegenwärtig ist der „Umbrella Butler“ ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Die Idee ist so genial wie simpel: Steckt man einen zusammengeklappten Regenschirm in den 74 cm hohen Behälter, legt sich eine Vinylhülle automatisch über die nasse Oberfläche. Der Schirm kann so im Haus mitgeführt werden ohne zu tropfen. Vor allem bei glatten Stein- oder Fliesenböden wird die Rutschgefahr durch Pfützenbildung vermindert und somit die Sicherheit erhöht. Die Schutzhüllen passen für alle gängigen Stockschirme und Knirpse.

www.umbrella-butler.co

Individueller Gehörschutz im Handumdrehen

3M sonus Otoplastiken Soft sind ein individuell angepasster Gehörschutz, der vor Ort modelliert wird und innerhalb von Minuten tragebereit sein soll. Die neuen Otoplastiken stehen laut Hersteller 3M sofort nach der Ohr-Abdrucknahme zur Verfügung. Wartezeiten für die Herstellung entfallen komplett. Je nach Lärmbereich kann aus verschiedenen Filtern derjenige ausgewählt werden, der die jeweils optimale Dämmung sicherstellt. So decken sonus Otoplastiken Soft eine große Bandbreite an Lärmbereichen ab. Welche individuelle Dämmung erzielt wird, ermittelt das „3M E-A-Rfit Validation System“. Die in gelb, blau und hautfarben erhältlichen Otoplastiken werden mit Kordel und Etui geliefert und sind einfach zu reinigen. Auch für Allergiker sind die neuen Otoplastiken laut 3M vollkommen unbedenklich. Die durchschnittliche Nutzungsdauer gibt der Hersteller mit vier Jahren an.

www.3m.com

Sicherheit auf Metallfalzdächern

Einfache Montage und geringe Kosten – mit diesen Vorteilen wirbt ABS Safety, Hersteller und Entwickler von Absturzsicherungen, für seine Neuentwicklung, den Edelstahlanschlagpunkt ABS-Lock Falz IV. Die Aluminium-Klemmen des Anschlagpunkts bieten laut ABS sicheren Halt auf Bördel-, Steh- und Doppelstehfalzen, beispielsweise der Fabrikate Corus Bausysteme (KALZIP), Interfalz (Standard) und Aluform (Alufalz/Aludeck). Als Einzelanschlagpunkt bietet das ABS-Lock Falz IV eine Anschlagmöglichkeit für bis zu drei Personen. Der Anschlagpunkt eignet sich zudem für eine horizontale Beanspruchung in alle Richtungen. Das ABS-Lock Falz kann aber auch als Endstück und Zwischenstütze für Seilsicherungssysteme der Klasse C verwendet werden. Alternativ zu einem Anschlagpunkt wird das System dann beispielsweise mit einem überfahrbaren Seilhalter-Element bestückt. Auf diese Weise können vollständige Seilsicherungssysteme auf Metallfalzdächern montiert werden, ohne die Dachhaut zu verletzen und die Dichtigkeit des Daches zu beeinflussen.

Der ABS-Lock Falz IV ist laut Hersteller zugelassen und CE-geprüft nach DIN EN 795 als Anschlagpunkt Klasse A+C. Wie alle Produkte von ABS Safety ist auch der ABS-Lock Falz IV aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und somit vor Korrosion geschützt.

www.absturzsicherungen.de

Chaotische LED-Signalleuchten für mehr Durchblick

Mit drei Neuentwicklungen im Bereich LED-Signalleuchten geht der Hersteller Werma an den Markt. Die neue Signalleuchten-Serie 829 soll durch die Schutzart IP65 für den Innen- und Außenbereich geeignet sein. Die laut Hersteller montagefreundlichen LED-Leuchten mit einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden sind mit unterschiedlichen Leuchtbildern erhältlich:

  1. LED-Doppelblitzleuchte 829: Die neue LED-Doppelblitzleuchte 829 ist aufgrund der eingesetzten LED-Technologie besonders stoßfest und vibrationsunempfindlich. Dabei besticht sie insbesondere durch die hohe Blitzfrequenz von 1,5 Hz und ihre hohe Blitzleistung, welche durch die Zündung von zwei Blitzen kurz hintereinander erreicht wird.

  2. LED-EVS-Leuchte 829: Das stochastische, chaotisch zufällige Flackerlicht EVS (Enhanced Visibility System oder Elektronische Verbesserung der Sichtbarkeit) wurde laut Werma auf neurobiologischen Grundlagen entwickelt. Eingesetzt in die LED-Leuchte 829 erlangt diese Technologie einen optimalen Aufmerksamkeitswert und hebt sich von allem bisher Dagewesenen ab. Werma setzt für das EVS-System Leuchtdioden ein. Ein Mikroprozessor steuert zufällige Lichtsignale an. Diese lassen das Licht sehr „aufgeregt“ wirken und erzeugen dauerhaft eine sehr hohe Wahrnehmung bei Anwesenden – auch aus dem Augenwinkel.

  3. LED-Rundumsignalleuchte 829: Als drittes neues Leuchtbild steht das LED-Rundumlicht zur Verfügung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Drehspiegelleuchten wird bei der LED-Version das rotierende Signal durch die als Lauflicht angesteuerten LED erzeugt. Da konsequent auf alle bewegten mechanischen Komponenten verzichtet wurde, ist diese Leuchte komplett verschleißfrei.

www.werma.com