Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
A+A 2009: Mehr als eine Fachmesse

Kring, Arbeitssicherheitsjournal 2009, 6

Thema: A+A 2009: Mehr als eine Fachmesse
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: Dr. Friedhelm Kring
Rubrik: arbeitssicherheit.titel
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2009, 6 - 7 (Heft 2)

A+A 2009: Mehr als eine Fachmesse

Dr. Friedhelm Kring
Kring: A+A 2009: Mehr als eine Fachmesse - Arbeitssicherheitsjournal 2009 Heft 2 - 6 >>

3. bis 6. November 2009, Düsseldorf: Die A+A ist nicht eine, sie ist die Messe für Arbeitsschutz und deshalb Branchentreff für alle Akteure aus Arbeitssicherheit, Brand- und Katastrophenschutz, betrieblicher Gesundheitsvor-sorge und Prävention. Hier trifft sich der Weltmarkt, hier stellen die Branchengrößen, aber auch Nischenanbieter, ihre neuesten Entwicklungen vor.

Bei der A+A, die bereits seit 55 Jahren und zum 28-ten Mal stattfindet, geht es längst um mehr als dass Unternehmen der PSA-Branche ihre neuesten Produkte präsentieren. In Düsseldorf stellen sich Dienstleister vor, Initiativen, Berufsverbände, Institute, Non-Profit-Organisationen, Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften, Verlage und viele andere Akteure aus dem Umfeld von Arbeitssicherheit, Brandschutz und betrieblichem Umweltschutz. Nirgendwo sonst als auf diesen vier Messetagen findet man derart konzentriert viele kompetente Gesprächspartner und Zugang zu aktuellen Fachinformationen.

Zu den Trends und Topthemen gehören in diesem Jahr auf der A+A folgende Themen:

  1. Grippewellen und Pandemiegefahr: Was kommt auf die Unternehmen zu? Wie können Betriebe Risiken vorbeugen?

  2. Demografischer Wandel und Fachkräftemangel: Bereits 2010 wird EU-weit jeder zweite Beschäftigte mind. 55 Jahre alt sein. Wie bereiten Unternehmen sich vor?

  3. Vorbeugender Brandschutz: Welche neuen Werkstoffe und Technologien, baulichen und organisatorischen Maßnahmen sollte man kennen?

Auch das europäische Chemikalienrecht bleibt Gesprächsthema. Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, geht davon aus, dass „das Thema REACH im Rahmen der A+A 2009 sicherlich heiß diskutiert werden dürfte“.

Daneben wird auch über die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise diskutiert werden. Wenn Arbeitsplätze, etwa im Maschinenbau oder im produzierenden Gewerbe, wegfallen, trifft dies auch die PSA-Branche. Der Preisdruck durch Billigprodukte aus dem Ausland macht die Situation nicht einfacher. Die Messe könnte Signale setzen, wie Anbieter und Dienstleister trotz schwierigem Umfeld mit Innovationen, Qualität und Premium-Produkten bestehen. Überzeugende Beispiele, dass es sich für Unternehmen lohnt, in die Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern zu investieren, wird man auf der A+A finden. Auch Bruno Zwingmann, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit e.V. (Basi), plädiert angesichts von 40 Mrd. € Produktionsausfällen aufgrund Arbeitsunfähigkeit dafür, „die ökonomischen Potenziale der Prävention“ noch wesentlich stärker auszuschöpfen.

Breit gefächertes Rahmenprogramm

Das in diesem Jahr besonders umfangreiche Rahmenprogramm der A+A kann sich sehen lassen. Vom erstmaligen Auftritt des Innovationsparks Gefahrstoffe bis zur Corporate-Fashion-Modenschau ist für unterschiedlichste Interessen etwas geboten. Viele Workshops und Mitmach-Aktionen laden dazu ein, beim Messebummel nicht nur passiv Eindrücke und Prospekte mitzunehmen, sondern sich aktiv und selbstlernend mit den Herausforderungen aktueller Arbeitsschutzthemen zu befassen. Die A+A bietet viele Gelegenheiten zum Anfassen, Fragen, Diskutieren und Lernen, um neu gewonnenes Know-how und Anregungen mit in den Betrieb zu nehmen.

Kongress-Thema „Innovationen“

Für die wissenschaftlichfachliche Auseinandersetzung sorgt der zeitgleich stattfindende Kongress, dieses Jahr dem Thema „Innovationen für sichere und gesunde Unternehmen“ gewidmet. Mehr als 350 Referenten stellen in rund 60 Veranstaltungsreihen neueste Erkenntnisse vor und diskutieren aktuelle Entwicklungen eines modernen Arbeitsschutzes im Umfeld von Politik und Gesellschaft, Forschung und Praxis. Über 6 000 Teilnehmer werden erwartet. Im Mittelpunkt steht dabei u.a. die gemeinsame nationale Arbeitsschutzstrategie (GDA), welcher der zweite Kongresstag gewidmet ist. Im Rahmen des Kongresses soll außerdem die Vernetzung von Arbeitsschutzorganisationen auf europäischer Ebene weiter verstärkt werden.

Ein Schwerpunkt ist dabei das Thema Aus- und Weiterbildung.

Mit über 300 Teilnehmern aus mehr als 60 Ländern steht die Konferenz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für die internationale Einbindung des Arbeitsschutzes. Zu den Aufgaben der ILO, einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, gehört die Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialnormen mit dem Ziel von menschenwürdigen Arbeitsbedingungen in allen Ländern dieser Erde. Hochrangige Repräsentanten aus aller Welt, u.a. Vertreter von Entwicklungsländern, internationalen Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Organisationen sowie multinationalen Unternehmen, haben ihre Teilnahme an der Konferenz zugesagt.

Tipps für den Messebesuch

Wer angesichts der Fülle an Ständen, Anbietern und Sonderveranstaltungen den Überblick behalten will, sollte seinen Messebesuch klug organisieren. Einige Tipps:

  1. Da viele Aussteller schon heute auf der Messe-Homepage ihre Produkte vorstellen, kann man sich bereits im Voraus über Neuheiten und Ansprechpartner informieren und vor Ort gezielter nachfragen.

  2. Ebenfalls im Online-Portal zur Messe lassen sich individuelle Hallenpläne mit gewünschten Ausstellern und Veranstaltungen ausgeben und (z.B. auf dem Flug oder der Bahnfahrt) vorab in Ruhe studieren.

  3. Termine und Treffen zeitlich nicht zu eng planen, es gibt auf der A+A viel zu entdecken, interessante Stände und Präsentationen locken.

  4. Es lohnt, sich frühzeitig mit dem Veranstaltungskalender zu befassen. Besonders spannend werden dürfte z.B. eine Lesung des als Enthüllungsjournalist bekannten Autors Günter Wallraff zu „Neues aus der Arbeitswelt“ (5.11. um 12:30 Uhr).

Kring: A+A 2009: Mehr als eine Fachmesse - Arbeitssicherheitsjournal 2009 Heft 2 - 7 <<

Info

Spezialveranstaltungen

Die Basi, deren Hauptaufgabe die Vorbereitung der A+A ist, macht auf folgende Spezialveranstaltungen aufmerksam:

  1. Projekt IMMMA: Interaktive Module zur Umsetzung der Maschinenrichtlinie in der Entwicklung und Nutzung von Maschinen und Anlagen Arbeitssicherheit (Di. 3.11., 14:00 – 17:00 Uhr)

  2. Yes, We Can! Success stories of the management's commitment to corporate safety culture in Europe (Mi. 4.11., 14:00 –16:30 Uhr)

  3. Gesundheit im Betrieb managen (Do. 5.11., 9:15 – 17:00)

  4. MTM: Prävention durch Methoden moderner Arbeitsplanung (Fr. 6.11., 9:00 – 11:30)

  5. QBP: Qualitätsoffensive Befähigte Person (Fr. 6.11, 9:00 –11:30 Uhr)

Auf einen Blick

A+A 2009

Die wichtigsten Service-Hinweise zur Messe im Überblick:

  1. Die Messe ist von 9:00 bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet.

  2. Bei Anreise per ÖPNV empfiehlt sich Eingang Nord, Zugang zum Kongress über Eingang Süd.

  3. Für Bahnreisende: Die U-Bahnlinien U78 und U79 pendeln zwischen Bahnhof und Messe, Fahrtdauer ca. 15 min.

  4. Messetickets beinhalten die kostenlose Fahrt zur Messe und zurück mit Bussen und Bahnen des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR).

  5. Für Pkw: Eingabe ins Navi für die Zufahrt zum Kongresszentrum: Rotterdamerstraße 144, für Messebesucher: Stockumer Höfe

  6. Telefon Taxizentrale Düsseldorf: 02 11/3 33 33, Festpreis Flughafen – Messe: 13 ?

  7. Wissenswert auch: Der A+A Kongress ist als geeignete Schulungsmaßnahme nach § 37 Abs. 7 Betriebsverfassungsgesetz und nach § 46 Abs. 7 Bundespersonalvertretungsgesetz anerkannt.

(fk)

Info

Rahmenprogramm und Veranstaltungen der A+A*

31. Internationaler Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Innovationen für sichere und gesunde Unternehmen

Di. 3.11. bis Fr. 6.11.

ILO-Konferenz

Die Umsetzung weltweiter Standards für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Di. 3.11. bis Do. 5.11.

Treffpunkt Sicherheit + Gesundheit

Kompetenz-Center des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Halle 10

(TPS)

 

(Non-Profit-Organisationen)

Themenpark „Brand-/Katastrophenschutz“

Live-Demonstrationen und Übungen des Werkfeuerwehrverbands (WFV)

Halle 6

Innovationspark Gefahrstoffe

Live-Präsentationen und Vorträge zu Gefahrstoffthemen

Sonderfläche in Halle 7a

Forschen für die Praxis

Präsentationen von Hochschulen, Instituten, wissenschaftl. Einrichtungen

Halle 10

Branchen-Fachforen

u.a. zu Brand- und Katastrophenschutz

Halle 10

Erfolgsfaktor Büro

Ausstellung zu Arbeitsplatzgestaltung, Ergonomie, Klima, Licht, Akustik

Halle 7a

Modenschau

Show „Corporate Wear and Fashion“

Halle 9

Verleihung des Deutschen Arbeitsschutzpreises

Bekanntgabe und Ehrung der Preisträger

Di. 3.11. vormittags

Projekt IMMMA

Gesetzliche Bestimmungen vs. praxisorientierte Umsetzung

Di. 3.11., 14:00 – 17:00 Uhr

A+A Unternehmertag

Bespiele guter Praxis, für kleinere und mittlere Unternehmen

Mi. 4.11.

Berufliche Belastungen in Kindertageseinrichtungen

Workshop zu Belastungen von Erzieherinnen und Erziehern

Mi. 4.11.

Yes, We Can!

Success stories of the management's commitment to corporate safety culture in Europe

Mi. 4.11., 14:00 – 16:30 Uhr

Tag der Sicherheitsbeauftragten

Rolle und Bedeutung der Sicherheitsbeauftragten im Unternehmen, Workshops und Mitmachaktionen

Do. 5.11., 9:00 – 18:00 Uhr

Fokus Betriebsrat

Aktionstag: Betriebs- und Personalräte im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Do. 5.11.

Workshop Aus- und Weiterbildung

Arbeitsschutz und Bildung – Ansätze zu einer gelungenen Kooperation

Do. 5.11., 9:15 – 12:15 Uhr

Gesundheit im Betrieb managen

Arbeitsqualität und Mitarbeiterengagement u.a.

Do. 5.11., 9:15 – 17:00 Uhr

MTM: Prävention durch Methoden moderner Arbeitsplanung

Gestaltung produktiver und ergonomischer Arbeitsplätze

Fr. 6.11., 9:00 – 11:30 Uhr

QBP: Qualitätsoffensive Befähigte Person

Richtlinienarbeit zu VDI 4068

Fr. 6.11., 9:00 – 11:30 Uhr

Kunst- und Theaterfest

Schauspiele und Kleinkunst

Foyer der Stadthalle

Eine aktuelle Übersicht zur A+A 2009 sowie Informationen zu weiteren neuen Produkten finden Sie auf

www.arbeitssicherheit.de, Webcode 13761

Zusätzliche Messeneuheiten aus den Breichen, „Gesunde Büroarbeit“, „Brandschutz“, „Sicherheitstechnik“ und „Schutz- und Berufskleidung“ unter

www.arbeitssicherheit.de, Webcode 16909


Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im Kongresszentrum statt