Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Achtung Roboter – Vorsicht Mensch!

Arbeitssicherheitsjournal 2009, 4

Thema: Achtung Roboter – Vorsicht Mensch!
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2009, 4 (Heft 2)

Achtung Roboter – Vorsicht Mensch!

Achtung Roboter – Vorsicht Mensch! - Arbeitssicherheitsjournal 2009 Heft 2 - 4

Was man bisher eher aus Science-Fiction kannte, wird zunehmend Realität in produzierenden Unternehmen: Roboter und Mensch arbeiten Hand und Hand an gemeinsamen Arbeitsplätzen. Bereits heute sind in der verarbeitenden Industrie 234 Industrieroboter pro 10.000 Beschäftigte im Einsatz, Tendenz steigend. Bei Servicerobotern oder bei Kleinrobotern in Fertigungsverfahren bewegen sich Mensch und Maschine oft räumlich nahe beieinander und ohne trennende Schutzwände. Trotz modernster Sensorik und Schutztechnik bleibt ein Risiko für Kollisionen zwischen Mensch und Roboter, welche beim Menschen zu Stoß- und Quetschverletzungen führen können.

Vor diesem Hintergrund haben das BGIA (Institut für Arbeitsschutz der DGUV) und die Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd gemeinsam Sicherheitsanforderungen für Tätigkeiten mit kollaborierenden Robotern definiert. Seit 2007 gilt bereits die ISO 10218 (Robots for industrial environments – Safety requirements). Die neuen Anforderungen ergänzen und konkretisieren die Norm, insbesondere um medizinische und biomechanische Anforderungen. Außerdem enthalten die BG/BGIA-Empfehlungen ein Formblatt zur Festlegung der im Einzelfall anzuwendenden Grenzwerte der relevanten Verletzungskriterien, eine Checkliste zur systematischen Risikobeurteilung von Roboterarbeitsplätzen sowie ein einfaches Anwendungsbeispiel aus der Praxis.

Die „BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach Maschinenrichtlinie – Gestaltung von Arbeitsplätzen mit kollaborierenden Robotern“ stehen zum Download bereit.