Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Kommunikationsassistenz für Hörgeschädigte

Arbeitssicherheitsjournal 2009, 5

Thema: Kommunikationsassistenz für Hörgeschädigte
Zeitschrift: arbeitssicherheits.journal
Autor: [keine Angabe]
Rubrik: arbeitssicherheit.profil
Referenz: Arbeitssicherheitsjournal 2009, 5 (Heft 1)

Kommunikationsassistenz für Hörgeschädigte

Schwerbehinderte Hörgeschädigte haben seit 2001 ein Recht auf eine Kommunikationsassistenz als begleitende Hilfe im Arbeitsleben gemäß § 102 Abs. 4 SGB IX. Allerdings scheint dieser Anspruch bislang noch selten genutzt werden zu können: In Nordrhein-Westfalen etwa stehen ca. 6.700 anspruchsberechtigten hörgeschädigten Erwerbstätigen gegenwärtig zehn praktizierende Arbeitsassistierende gegenüber. Darüber hinaus existiert weder ein fundiertes Tätigkeitsbild der Kommunikationsassistenz noch liegt ein spezieller Qualifizierungsplan vor.

Der Lehrstuhl für Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung der Ruhr-Uni Bochum hat jetzt eine erste Weiterbildung zum Kommunikationsassistenten konzipiert, die im Herbst mit 20 Teilnehmern startet. Kommunikationsassistenten sollen hörgeschädigte Beschäftigte bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Einsatzzeiten variieren zwischen einigen Stunden pro Woche bis hin zu mehreren Stunden pro Tag. Die beruflichen Kernaufgaben der Hörgeschädigten bleiben dabei absolut unberührt.

www.rub.de (Suche: „Kommunikationsassistenz“)