Ortsbewegliche-Druckgeräte-Verordnung (ODV)  Bundesrecht

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 27 ODV, Ordnungswidrigkeiten
§ 27 ODV
Ortsbewegliche-Druckgeräte-Verordnung (ODV) 
Bundesrecht

Abschnitt 6 – Informations- und Meldepflichten

Titel: Ortsbewegliche-Druckgeräte-Verordnung (ODV) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ODV
Gliederungs-Nr.: 9241-23-30
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 27 ODV – Ordnungswidrigkeiten

(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 10 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe a des Gefahrgutbeförderungsgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

  1. 1.

    als Hersteller entgegen § 3

    1. a)

      Absatz 1 Satz 1 ein ortsbewegliches Druckgerät in Verkehr bringt,

    2. b)

      Absatz 2 Satz 1 die Pi-Kennzeichnung nicht oder nicht rechtzeitig anbringt,

    3. c)

      Absatz 2 Satz 2 die Pi-Kennzeichnung anbringt,

    4. d)

      Absatz 3 eine technische Unterlage nicht oder nicht mindestens 20 Jahre aufbewahrt, nicht bereithält oder nicht oder nicht rechtzeitig zur Verfügung stellt,

    5. e)

      Absatz 3a ein ortsbewegliches Druckgerät in Verkehr bringt,

    6. f)

      Absatz 4 Satz 1 eine dort genannte Maßnahme nicht oder nicht rechtzeitig ergreift oder

    7. g)

      Absatz 4 Satz 3 eine dort genannte Behörde nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

  2. 2.

    als Bevollmächtigter entgegen § 4

    1. a)

      Absatz 2 eine Aufgabe wahrnimmt,

    2. b)

      Absatz 3 in Verbindung mit § 3 Absatz 3 eine technische Unterlage nicht oder nicht mindestens 20 Jahre aufbewahrt, nicht bereithält oder nicht oder nicht rechtzeitig zur Verfügung stellt,

    3. c)

      Absatz 3 in Verbindung mit § 3 Absatz 4 Satz 1 eine dort genannte Maßnahme nicht oder nicht rechtzeitig ergreift oder

    4. d)

      Absatz 3 in Verbindung mit § 3 Absatz 4 Satz 3 eine dort genannte Behörde nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

  3. 3.

    als Einführer entgegen § 5

    1. a)

      Absatz 1 ein ortsbewegliches Druckgerät in Verkehr bringt,

    2. b)

      Absatz 2 Satz 2 ein ortsbewegliches Druckgerät einführt oder auf dem Markt bereitstellt,

    3. c)

      Absatz 3 den Hersteller oder die Marktüberwachungsbehörde nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

    4. d)

      Absatz 5 ein ortsbewegliches Druckgerät nicht richtig handhabt, nicht richtig lagert oder nicht richtig befördert,

    5. e)

      Absatz 6 Satz 1 eine Maßnahme nicht oder nicht rechtzeitig ergreift oder

    6. f)

      Absatz 6 Satz 3 eine dort genannte Behörde nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

  4. 4.

    als Vertreiber entgegen § 6

    1. a)

      Absatz 1 Satz 1 ein ortsbewegliches Druckgerät auf dem Markt bereitstellt,

    2. b)

      Absatz 1 Satz 2 eine dort genannte Überprüfung nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig vornimmt,

    3. c)

      Absatz 2 den Hersteller, den Einführer oder die Marktüberwachungsbehörde nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

    4. d)

      Absatz 3 ein ortsbewegliches Druckgerät nicht richtig handhabt, nicht richtig lagert oder nicht richtig befördert,

    5. e)

      Absatz 4 Satz 1 eine Maßnahme nicht oder nicht rechtzeitig ergreift oder

    6. f)

      Absatz 4 Satz 3 den Hersteller, den Einführer oder eine dort genannte Behörde nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

  5. 5.

    als Eigentümer entgegen § 7

    1. a)

      Absatz 1 Satz 1 oder Absatz 1a ein ortsbewegliches Druckgerät auf dem Markt bereitstellt oder verwendet,

    2. b)

      Absatz 1 Satz 2 den Hersteller, den Einführer oder die Marktüberwachungsbehörde nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet oder

    3. c)

      Absatz 2 ein ortsbewegliches Druckgerät nicht richtig handhabt, nicht richtig lagert oder nicht richtig befördert,

  6. 6.

    als Betreiber entgegen § 8

    1. a)

      Absatz 1 oder 1a ein ortsbewegliches Druckgerät verwendet,

    2. b)

      Absatz 2 den Eigentümer oder die Marktüberwachungsbehörde nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet oder

    3. c)

      Absatz 3 den Vertreiber nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

  7. 7.

    als Einführer oder Vertreiber entgegen § 9 Satz 2 in Verbindung mit

    1. a)

      § 3 Absatz 1 Satz 1 ein ortsbewegliches Druckgerät in Verkehr bringt,

    2. b)

      § 3 Absatz 2 Satz 1 die Pi-Kennzeichnung nicht oder nicht rechtzeitig anbringt,

    3. c)

      § 3 Absatz 2 Satz 2 die Pi-Kennzeichnung anbringt,

    4. d)

      § 3 Absatz 3 eine technische Unterlage nicht oder nicht mindestens 20 Jahre aufbewahrt, nicht bereithält oder nicht oder nicht rechtzeitig zur Verfügung stellt,

    5. e)

      § 3 Absatz 4 Satz 1 eine dort genannte Maßnahme nicht oder nicht rechtzeitig ergreift oder

    6. f)

      § 3 Absatz 4 Satz 3 eine dort genannte Behörde nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig unterrichtet oder

  8. 8.

    als Eigentümer, Vertreiber oder Betreiber entgegen § 12 Satz 3 die Pi-Kennzeichnung anbringt.

(2) Ordnungswidrig im Sinne des § 10 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe b des Gefahrgutbeförderungsgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

  1. 1.

    als Hersteller entgegen § 3

    1. a)

      Absatz 5 eine Aufzeichnung nicht, nicht richtig, nicht vollständig, nicht in der vorgeschriebenen Weise oder nicht rechtzeitig fertigt oder nicht oder nicht mindestens zehn Jahre aufbewahrt oder

    2. b)

      Absatz 6 Satz 1 eine dort genannte Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt oder nicht oder nicht rechtzeitig beigibt,

  2. 2.

    als Bevollmächtigter entgegen § 4

    1. a)

      Absatz 3 in Verbindung mit § 3 Absatz 5 eine Aufzeichnung nicht, nicht richtig, nicht vollständig, nicht in der vorgeschriebenen Weise oder nicht rechtzeitig fertigt oder nicht oder nicht mindestens zehn Jahre aufbewahrt,

    2. b)

      Absatz 3 in Verbindung mit § 3 Absatz 6 Satz 1 eine dort genannte Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt oder nicht oder nicht rechtzeitig beigibt oder

    3. c)

      Absatz 4 eine Eintragung nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig macht,

  3. 3.

    als Einführer entgegen § 5

    1. a)

      Absatz 4 Satz 3 eine Konformitätsbescheinigung einem ortsbeweglichen Druckgerät beigibt,

    2. b)

      Absatz 6 Satz 4 eine Aufzeichnung nicht, nicht richtig, nicht vollständig, nicht in der vorgeschriebenen Weise oder nicht rechtzeitig fertigt oder nicht oder nicht mindestens zehn Jahre aufbewahrt,

    3. c)

      Absatz 7 eine Abschrift nicht bereithält oder eine technische Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt oder

    4. d)

      Absatz 8 Satz 1 eine dort genannte Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig aushändigt oder nicht oder rechtzeitig beigibt,

  4. 4.

    als Vertreiber entgegen § 6

    1. a)

      Absatz 4 Satz 4 eine Aufzeichnung nicht, nicht richtig, nicht vollständig, nicht in der vorgeschriebenen Weise oder nicht rechtzeitig fertigt oder nicht oder nicht mindestens zehn Jahre aufbewahrt,

    2. b)

      Absatz 5 Satz 1 eine dort genannte Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig aushändigt oder nicht oder nicht rechtzeitig beifügt oder

    3. c)

      Absatz 7 einen Hinweis nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig gibt,

  5. 5.

    als Einführer oder Vertreiber entgegen § 9 Satz 2 in Verbindung mit

    1. a)

      Absatz 1 Satz 1 oder Absatz 1a ein ortsbewegliches Druckgerät auf dem Markt bereitstellt oder verwendet,

    2. b)

      § 3 Absatz 6 Satz 1 eine dort genannte Unterlage nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt oder nicht oder nicht rechtzeitig beigibt,

  6. 6.

    als Wirtschaftsakteur entgegen § 10

    1. a)

      Absatz 1 oder 1a einen dort genannten Wirtschaftsakteur nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig benennt oder

    2. b)

      Absatz 2 Satz 1 oder Satz 2 eine Maßnahme nicht duldet oder eine Auskunft nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erteilt oder

  7. 7.

    als Benannte Stelle entgegen § 18

    1. a)

      Absatz 1 Satz 2 oder Absatz 2 Satz 2 eine dort genannte Tätigkeit ausführt,

    2. b)

      Absatz 3 eine Mitteilung nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig macht,

    3. c)

      Absatz 5 Satz 2 das Personal nicht oder nicht rechtzeitig unterrichtet,

    4. d)

      Absatz 6 an dem dort genannten Erfahrungsaustausch nicht teilnimmt,

    5. e)

      Absatz 7 eine Aufgabe wahrnimmt oder

    6. f)

      Absatz 8 Satz 1, auch in Verbindung mit Satz 2, eine Kennnummer verwendet.