DGUV Vorschrift 9 DA - Durchführungsanweisungen zur Unfallverhütungsvorschrift S...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 27 , Zu § 14 Abs. 4:
Abschnitt 27
Durchführungsanweisungen zur Unfallverhütungsvorschrift Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz (bisher: BGV A8 DA)
Titel: Durchführungsanweisungen zur Unfallverhütungsvorschrift Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz (bisher: BGV A8 DA)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 9 DA
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 27 – Zu § 14 Abs. 4:

Diese Forderung bedeutet, dass ausschließlich warnende Leuchtzeichen für kontinuierlichen und intermittierenden Betrieb eingesetzt werden dürfen. Intermittierende Leuchtzeichen sollten mit einer Frequenz von 1 Hz bis 5 Hz betrieben werden.

Unmittelbare Gefahren liegen z. B. vor, wenn

  • Feuer ausgebrochen ist,

  • im Störfall Strahlung freigesetzt wird,

  • explosionsfähige Gemische entstehen,

  • Öfen oder Konverter kippen und flüssiges Metall austritt

    oder

  • unzulässige Grenzwertüberschreitungen von Gefahrstoffkonzentrationen auftreten.