DGUV Vorschrift 2 BG RCI - Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit Un...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 2 , Branchenspezifische Themen der Ausbildung von Fac...
Anhang 2
Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 2 BG RCI)

Anhangteil

Titel: Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 2 BG RCI)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 2
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 2 – Branchenspezifische Themen der Ausbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit12

(zu § 4)

Die Ausbildungslehrgänge werden nach den Grundsätzen gestaltet, die das frühere BMA mit Schreiben vom 29. Dezember 1997 an die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung im Rahmen der Fachaufsicht festgelegt hat.

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, die einen Ausbildungslehrgang mit Erfolg abgeschlossen haben, der nach den Grundsätzen gestaltet war, die das BMA mit Fachaufsichtsschreiben vom 2. Juli 1979 festgelegt hatte, dürfen weiterhin bestellt werden.

Anforderungen an Ausbildung und Tätigkeit der Fachkräfte für Arbeitssicherheit enthält die Broschüre "Fachkraft für Arbeitssicherheit - Eine anspruchsvolle Zusatzqualifikation - wir bilden Sie aus!". Sie wird dem Unternehmer und der angehenden Fachkraft im Vorfeld der Ausbildungsmaßnahmen zugestellt.

Entsprechend Ziffer 7 des Fachaufsichtsschreibens des BMA vom 29. Dezember 1997 (Az: IIIb7-36042-5) zur Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit werden in der Ausbildungsstufe III (Bereichsbezogene Ausbildung) die erforderlichen bereichsbezogenen Kenntnisse vermittelt, wobei in der Regel auf das in den Ausbildungsstufen I und II erworbene Wissen aufgebaut wird. Dabei werden die Rahmenanforderungen gemäß der Ausbildungskonzeption berücksichtigt, wonach die Rahmenthemen der Ausbildungsstufe III den nachfolgenden 5 Themenfeldern zugeordnet werden:

  1. 1.

    Spezifische Gefährdungsfaktoren,

  2. 2.

    Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen,

  3. 3.

    Spezifische Arbeitsverfahren,

  4. 4.

    Spezifische Arbeitsstätten,

  5. 5.

    Spezifische personalbezogene Themen.

Die Rahmenthemen werden für die Branche Bergbau wie folgt untergliedert:

RahmenthemaThemenfeldInhaltLE
13
  • Metall Be- und Verarbeitung, unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Kühlschmierstoffen

  • Be- und Verarbeitung von zementhaltigen Baustoffen

4
24
  • Erkundung und Sanierung von kontaminierten Bereichen

  • Eigenschaften, Erkennung und Verwendung von Asbest/-zementprodukten

4
34
  • Bau von Gerüsten

  • PSA gegen Absturz (BGR 198)

  • Sicherung gegen Absturz

4
41
  • Verkehrssicherheit im Betrieb und auf dem Arbeitsweg

  • Verkehrssicherheit organisieren

5
52
  • Abbrucharbeiten mit Geräten und von Hand

  • Neue Arbeitsverfahren und Techniken

2
61
  • Grubenrettungswesen

2
71
  • Brand- und Explosionsschutz über Tage und unter Tage

je 2 "über Tage" und "unter Tage"
81
  • Bergrechtliche Vorschriften bei der Gewinnung von Steinkohle, Braunkohle, Salz, Grafit, Erz und Ton

2
95
  • Betrieblicher Atemschutz

  • Gasmessen und Gasspüren

  • Stand und Entwicklungstendenzen im Bereich der Atemschutzgerätetechnik

4
105
  • Belastung und Beanspruchung durch Arbeitszeitgestaltung

5

Die Rahmenthemen werden für die Branche Baustoffe - Steine - Erden wie folgt untergliedert:

RahmenthemaLehreinheiten
( 45 min)
ThemenfeldUnterthemen
(Lerninhalte)
Schutz vor Sturz aus der Höhe/ in die Tiefe2Themenfeld 1
"Spezifische Gefährdungsfaktoren"
  • Sturzgefährdung, z. B. Sturz vom Gerüst, von Haldenkanten, Anlagen, Maschinen, Geräten

  • Maßnahmen gegen Sturzgefährdungen

Verkettete und flexible Systeme8Themenfeld 2
"Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen"
Themenfeld 4
"Spezifische Arbeitsstätten"
  • Maschinen und Geräte der Steine und Erden-Industrie, z. B. Stetigförderer

  • Anlagen der Steine und Erden-Industrie, z. B. Umlaufanlagen

Erzeugung, Bearbeitung, Verarbeitung und Veredelung von Werk- und Baustoffen6Themenfeld 2
"Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen"
Themenfeld 3
"Spezifische Arbeitsverfahren"
Themenfeld 4
"Spezifische Arbeitsstätten"
Aufbereitung, Bearbeitung und Verarbeitung unter Berücksichtigung üblicher
  • Maschinen, Geräte und Anlagen

  • Verfahren

  • Arbeitsstätten

Gewinnung von Rohstoffen6Themenfeld 2
"Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen"
"Themenfeld 3
"Spezifische Arbeitsverfahren"
Themenfeld 4
"Spezifische Arbeitsstätten"
Gewinnung unter Berücksichtigung üblicher
  • Maschinen, Geräte und Anlagen

  • Verfahren

  • Arbeitsstätten

Organisation der Instandhaltung/ Störungsbeseitigung6Themenfeld 3
"Spezifische Arbeitsverfahren"
  • Geplante Instandhaltung

  • Sichere Durchführung von Winterreparaturen sowie

  • Weitere Verfahren zur Störungsbeseitigung

Gefährdung/ Belastung bestimmter Personengruppen2Themenfeld 5
"Spezifische personalbezogene Themen"
  • Gefährdung und Belastung z. B. bei Schichtbetrieb, Alleinarbeit, gefährliche Arbeiten

Die Rahmenthemen werden für die Branche Chemische Industrie wie folgt untergliedert:

  • Rahmenthema "Brand- und Explosionsschutz" (12 Lehreinheiten (LE)) aus dem Themenfeld 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Vorbeugender Brandschutz

    • Abwehrender Brandschutz

    • Bauliche Brandschutzmaßnahmen - Vermeidung explosionsfähiger Atmosphäre

    • Vermeidung von Zündquellen

    • Konstruktiver Explosionsschutz

    • Experimente zum Brand- und Explosionsschutz.

  • Rahmenthema "Verkettete und flexible Systeme" (4 LE) aus dem Themenfeld 2 "Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Maschinen der chemischen Industrie

    • Steuerungen bei verfahrenstechnischen und verketteten Anlagen.

  • Rahmenthema "Chemische Verfahren" aus den Themenfeldern 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 4 "Spezifische Arbeitsstätten" (16 LE).

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Formale Anforderungen der Anlagensicherheit

    • Ausrüstung von Chemieanlagen

    • Systematische Sicherheit in Chemieanlagen

    • Sicherer Betrieb von Chemieanlagen (einschließlich Instandhaltung)

    • Besondere Risiken

    • Biologische Arbeitsstoffe

    • Sprengstoffe.

Das Thema "Sicher arbeiten in Laboratorien" ist als Selbststudium (CBT) vorgesehen.

Die Rahmenthemen werden für die Branche Lederindustrie wie folgt untergliedert:

  • Rahmenthema 1 (3 LE) "Brand- und Explosionsschutz" aus dem Themenfeld 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefährdungen beim Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten, Pasten, Klebstoffen und Lacken

    • Gefährdungen in Bereichen mit erhöhter Staubentwicklung

    • Brandschutztechnische Einrichtungen.

  • Rahmenthema 2 (1 LE) "Schutz vor Sturz aus der Höhe/in die Tiefe" aus dem Themenfeld 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren".

    Angesprochen wird insbesondere das Unterthema

    • Gefährdungen beim Umgang mit Leitern und Fahrgerüsten.

  • Rahmenthema 3 (3 LE) "Verkettete und flexible Systeme" aus dem Themenfeld 2 "Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Sicherheitstechnische Anforderungen an verkettete Anlagen

      • der Lederherstellung

      • der Folien- und Bahnenwarenherstellung

      • der Polstermaterial- und Matratzenherstellung

      • von Fertigungslinien der Fahrzeugausstatter

      • zur Herstellung technischer Artikel.

  • Rahmenthema 4 (8 LE) "Erzeugung, Bearbeitung, Verarbeitung und Veredelung von Werk- und Baustoffen" aus den Themenfeldern 2 "Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen" und 3 "Spezifische Arbeitsverfahren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Betreiben spezieller Maschinen und Anlagen

    • Spezifische Lärmprobleme, Reduzierung von Lärmeinwirkungen

    • Ergonomische Probleme, z. B. bei sitzenden Tätigkeiten, beim Heben und Tragen von Lasten.

  • Rahmenthema 5 (3 LE) "Organisation der Instandhaltung/Störungsbeseitigung" aus dem Themenfeld 3 "Spezifische Arbeitsverfahren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Sichere Störungsbeseitigung an Maschinen und Anlagen mit besonderen Gefährdungen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Bereich von Betriebswerkstätten.

  • Rahmenthema 6 (2 LE) "Chemische Verfahren" aus den Themenfeldern 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 4 "Spezifische Arbeitsstätten".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Umgang mit spezifischen Gefahrstoffen

    • Lagerung von spezifischen Gefahrstoffen.

  • Rahmenthema 7 (2 LE) "Gefährdung/Belastung bestimmter Personengruppen" aus dem Themenfeld 5 "Spezifische personalbezogene Themen".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefährdungen bei Arbeiten in Behältern und engen Räumen

    • Einzelarbeitsplätze (Alleinarbeit).

Die Rahmenthemen werden für die Branche Papierherstellung und Ausrüstung wie folgt untergliedert:

  • Rahmenthema "Brand- und Explosionsschutz" (3 LE) aus dem Themenfeld 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefährdungen durch Papierstaub

    • Brandschutzbereiche

    • Brand- und Gesundheitsschutz bei Schweiß-, Trennarbeiten.

  • Rahmenthemen "Verkettete und flexible Systeme" und "Erzeugung, Bearbeitung, Verarbeitung, Veredelung von Werk- und Baustoffen" (7 LE) aus den Themenfeldern 2 "Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen" und 3 "Spezifische Arbeitsverfahren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei Neu- und Umbauten

    • Sicherheitstechnische Besonderheiten

    • Spezifische Schutzeinrichtungen und Steuerungen

    • Aufstiege und Laufstege.

  • Rahmenthemen "Organisation der Instandhaltung/Störungsbeseitigung" und "Gefährdung/Belastung bestimmter Personengruppen" (6 LE) aus den Themenfeldern 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 5 "Spezifische personalbezogene Themen".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten an laufenden Maschinen

    • Arbeiten bei Kriechgeschwindigkeit

    • Sicherheitsmaßnahmen bei verschiedenen Energiearten

    • Befahrerlaubnis, z. B. für Bütten/Pulper

    • Lärmschutz/Lärmminderungsprogramm.

  • Rahmenthemen "Chemische Verfahren" und "Arbeiten in Bereichen mit Kontaminationsgefahr" (4 LE) aus den Themenfeldern 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren", 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 4 "Spezifische Arbeitsstätten".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefahrstofflagerung

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Umgang mit Gefahrstoffen

    • Reinigung mit Gefahrstoffen

    • Abwassertechnische Anlagen.

  • Rahmenthema "Komplexe Verkehrssituationen" (4 LE) aus dem Themenfeld 4 "Spezifische Arbeitsstätten".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Flurförderzeuge und ihre Anbaugeräte

    • Radlader

    • Krane

    • Stetigförderer

    • Transportanlagen.

Die Rahmenthemen werden für die Branche Zucker wie folgt untergliedert:

  • Rahmenthema "Brand- und Explosionsschutz" (6 LE) aus dem Themenfeld 1 "Spezifische Gefährdungsfaktoren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefährdungen durch Zuckerstaub

    • Gefährdungen durch Pelletstaub

    • Brandschutzbereiche

    • Explosionsschutzbereiche

    • Brand- und Gesundheitsschutz bei Schweiß- und Trennarbeiten.

  • Rahmenthemen "Verkettete und flexible Systeme" und "Erzeugung, Bearbeitung, Verarbeitung, Veredelung von Werk- und Baustoffen" (4 LE) aus den Themenfeldern 2 "Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen" und 3 "Spezifische Arbeitsverfahren".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten an laufenden Maschinen

    • Sicherheitstechnische Besonderheiten

    • Spezifische Schutzeinrichtungen und Steuerungen.

  • Rahmenthemen "Organisation der Instandhaltung/Störungsbeseitigung" und "Gefährdung/Belastung bestimmter Personengruppen" (6 LE) aus den Themenfeldern 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 5 "Spezifische personalbezogene Themen".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten an laufenden Maschinen

    • Sicherheitsmaßnahmen bei verschiedenen Energiearten

    • Befahrerlaubnis, z. B. für Silos/enge Räume

    • Lärmschutz/Lärmminderungsprogramm.

  • Rahmenthemen "Chemische Verfahren" und "Arbeiten in Bereichen mit Kontaminationsgefahren" (4 LE) aus den Themenfeldern 3 "Spezifische Arbeitsverfahren" und 4 "Spezifische Arbeitsstätten".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Gefahrstofflagerung

    • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Umgang mit Gefahrstoffen

    • Gefährdungen am Kalkofen

    • Gefährdungen durch Kalkmilch

    • Abwassertechnische Anlagen.

  • Rahmenthema "Komplexe Verkehrssituationen" (3 LE) aus dem Themenfeld 4 "Spezifische Arbeitsstätten".

    Angesprochen werden insbesondere die Unterthemen

    • Flurförderzeuge und ihre Anbaugeräte

    • Radlader

    • Stetigförderer

    • Transportanlagen.

Ausbildungsmaßnahmen der Stufe III können bereits in den Zeiträumen zwischen den Präsenzphasen der Ausbildungsstufen I (Grundausbildung) und II (Vertiefende Ausbildung) durchgeführt werden, soweit die erforderlichen fachlichen Kenntnisse vorhanden sind.

12

Die Anhänge 1 bis 4 enthalten keine rechtsverbindlichen Regelungen.