Bekanntmachung zur Sachkunde nach TRGS 513 Bekanntmachung zur TRGS 513 "Tätigkei...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anlage 1c TRGS 513-Bek, Durchführung schriftlicher Prüfungen...
Anlage 1c TRGS 513-Bek
Bekanntmachung zur Sachkunde nach TRGS 513 Bekanntmachung zur TRGS 513 "Tätigkeiten an Sterilisatoren mit Ethylenoxid und Formaldehyd"
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Bekanntmachung zur Sachkunde nach TRGS 513 Bekanntmachung zur TRGS 513 "Tätigkeiten an Sterilisatoren mit Ethylenoxid und Formaldehyd"
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: TRGS 513-Bek
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Anlage 1c TRGS 513-Bek – Durchführung schriftlicher Prüfungen bei Sachkundelehrgängen 1)

Der erfolgreiche Abschluss des Sachkundeseminars nach Anlagen 1a und 1b wird durch eine erfolgreiche schriftliche Prüfung entsprechend dem nachfolgenden Schema nachgewiesen. Den zuständigen Behörden wird empfohlen, dies im Anerkennungsbescheid für das Sachkundeseminar entsprechend festzuschreiben.

1 Inhalt Sachkundeprüfung

(1) Zum Erwerb der Sachkunde gemäß Anlage 1a und 1b werden in der schriftlichen Prüfung insgesamt 40 Fragen gestellt, davon 32 im Antwort-Wahl-Verfahren sowie acht Fragen mit Freitextantworten.

  1. 1.

    Im Antwort-Wahl-Verfahren sind mindestens drei, höchstens jedoch fünf Fragen auf folgende Lehrinhalte zu verteilen:

    1. a)

      Eigenschaften und Wirkungsweise von Wirkgasen zur Sterilisation

    2. b)

      Rechtsgrundlagen und spezielle Rechtsvorschriften zu Begasungen

    3. c)

      Sterilisationstechnik (gegebenenfalls mit Medizinprodukterecht)

    4. d)

      Besonderheiten des Sterilisationsverfahren

    5. e)

      Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen zum sicheren Umgang

    6. f)

      Persönliche Schutzausrüstung

    7. g)

      Erste Hilfe bei Vergiftungsfällen

    8. h)

      Gaskonzentrationsmessungen

  2. 2.

    Die acht Fragen für die Freitextantworten sind vom Seminarträger aus dem gesamten Lehrplan zu generieren, insbesondere zu Eigenschaften und Wirkungsweise des Sterilisationsmittels

    1. a)

      Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen zum sicheren Umgang mit dem Sterilisationsgas (ggf. einschließlich Schutz anderer Personen),

    2. b)

      Art und Nutzung Persönlicher Schutzausrüstungen und

    3. c)

      Erste Hilfe.

(2) Beim Antwort-Wahl-Verfahren kann es bis zu vier Antwortmöglichkeiten geben.

(3) Zur Beantwortung der Prüfungsfragen sind bis zu 90 Minuten Zeit zu gewähren.

(4) Für die Prüfung sind keinerlei Hilfsmittel zulässig.

2 Prüfungsauswertung

Beim Antwort-Wahl-Verfahren ist pro Frage ein Punkt zu vergeben, wenn alle Antworten korrekt angekreuzt wurden. Für die Antworten zu Formulierungsfragen sind zwei Punkte zu Vergeben, wenn sie inhaltlich korrekt sind und keine Falschangaben enthalten. Die schriftliche Prüfung ist bestanden, wenn mehr als 75 Prozent der Fragen richtig beantwortet wurden. Eine mündliche Nachprüfung ist zulässig, wenn in der schriftlichen Prüfung mindestens 50 Prozent der Punktzahl erreicht wurde.

1) Amtl. Anm.:

Außer Kraft am 19. Dezember 2011 durch die Bek. vom 27. Oktober 2011 (GMBl S. 993)