Landesverordnung über den Bau und Betrieb von Garagen(Garagenverordnung - GarVO)...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
GarVO,SH - Garagenverordnung
Landesverordnung über den Bau und Betrieb von Garagen
(Garagenverordnung - GarVO) (1)
Landesrecht Schleswig-Holstein
Titel: Landesverordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (Garagenverordnung - GarVO)
Normgeber: Schleswig-Holstein
Amtliche Abkürzung: GarVO
Referenz: 2130-14-8

GS Schl.-H. II, Gl.Nr. 2130-14-8

Vom 30. November 2009 (GVOBl. Schl.-H. S. 873)

Geändert durch Verordnung vom 21. November 2014 (GVOBl. Schl.-H. S. 377)

Aufgrund des § 83 Abs. 1 Nr. 1, 3 und 4, Abs. 3 und 4 der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) vom 22. Januar 2009 (GVOBl. Schl.-H. S. 6) verordnet das Innenministerium:

Inhaltsübersicht §§
  
Teil I  
Allgemeine Vorschriften  
  
Begriffe1
Allgemeine Anforderungen, Frauenparkplätze, Parkplätze für Menschen mit Behinderung2
  
Teil II  
Bauvorschriften  
  
Zu- und Abfahrten3
Rampen4
Einstellplätze und Fahrgassen5
Lichte Höhe6
Tragende Wände, Decken, Dächer7
Außenwände8
Trennwände, sonstige Innenwände und Tore9
Gebäudeabschlusswände10
Wände und Decken von Kleingaragen11
Rauchabschnitte, Brandabschnitte12
Verbindungen zu Garagen und zwischen Garagengeschossen13
Rettungswege14
Beleuchtung15
Lüftung16
Feuerlöschanlagen17
Brandmeldeanlagen18
  
Teil III  
Betriebsvorschriften  
  
Betriebsvorschriften für Garagen19
Abstellen von Kraftfahrzeugen in anderen Räumen als Garagen20
  
Teil IV  
Bauvorlagen  
  
Bauvorlagen21
  
Teil V  
Schlussvorschriften  
  
Weitergehende Anforderungen22
Ordnungswidrigkeiten23
Übergangsvorschriften24
Inkrafttreten, Außerkrafttreten25
(1) Amtl. Anm.:
Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 204 vom 21. Juli 1998, S. 37), die zuletzt durch die Richtlinie 2006/96/EG vom 20. November 2006 (ABl. L 363 vom 20. Dezember 2006, S. 81) geändert worden ist, sind beachtet worden.