Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Gefährdungen von Personen durch ...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5 TRBS 2121 Teil 3, Prüfungen
Abschnitt 5 TRBS 2121 Teil 3
Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Gefährdungen von Personen durch Absturz - Bereitstellung und Benutzung von Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen (TRBS 2121 Teil 3)
Bundesrecht
Titel: Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Gefährdungen von Personen durch Absturz - Bereitstellung und Benutzung von Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen (TRBS 2121 Teil 3)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRBS 2121 Teil 3
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Technische Regel

Abschnitt 5 TRBS 2121 Teil 3 – Prüfungen

5.1 Allgemeines

Eine Sicht- und Funktionsprüfung der einzelnen Komponenten sowie deren Kombination im Trag- und Sicherungssystem haben vor jedem Einsatz durch eine hierzu befähigte Person zu erfolgen.

Erläuterung:

  • Allgemeine Festlegungen hierzu enthält die TRBS 1201 "Prüfungen".

  • Die allgemeinen Anforderungen, die an eine befähigte Person für die Prüfung gestellt werden, sind der TRBS 1203 "Befähigte Personen - Allgemeine Anforderungen - zu entnehmen.

  • Bei diesen Prüfungen sollen typische Schäden, wie z. B. Abrasion an den Seilen durch scharfe Kanten oder Verschmutzungen an Verschlüssen von Karabinerhaken erkannt werden.

5.2 Ermittlung von Prüffristen

Der Arbeitgeber hat für das Trag- und Sicherungssystem sowie den verwendeten Einzelkomponenten die erforderlichen Prüffristen zu ermitteln (§ 3 Abs. 3 BetrSichV).

Erläuterung:

  • Kenntnisse zur Prüfung der einzelnen Komponenten können z. B. durch die erfolgreiche Teilnahme an einem theoretischen und praktischen Lehrgang zum Erwerb der Sachkunde für die Überprüfung der einzelnen Komponenten erworben werden. Hierzu gehören u.a. Kenntnisse über und Erkennen von Schäden und Mängeln, die möglicherweise im praktischen Gebrauch eintreten können und die Beurteilung der weiteren Verwendbarkeit auf Grund von Schäden z. B. durch Risse, Brüche und Korrosion.

  • Unter normalen Einsatzbedingungen hat sich für Prüfungen eine Frist von zwölf Monaten bewährt.