Technische Regeln für Dampfkessel - Berechnung auf Wechselbeanspruchung durch sc...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 2 TRD 301 Anlage 1, Formblatt zur Berechnung der zulä...
Anhang 2 TRD 301 Anlage 1
Technische Regeln für Dampfkessel - Berechnung auf Wechselbeanspruchung durch schwellenden Innendruck bzw. durch kombinierte Innendruck- und Temperaturänderung (TRD 301 Anlage 1)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Technische Regeln für Dampfkessel - Berechnung auf Wechselbeanspruchung durch schwellenden Innendruck bzw. durch kombinierte Innendruck- und Temperaturänderung (TRD 301 Anlage 1)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRD 301 Anlage 1
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Technische Regel

Anhang 2 TRD 301 Anlage 1 – Formblatt zur Berechnung der zulässigen Lastwechselzahl bei vorgegebenen Temperaturdifferenzen bzw. Temperaturänderungsgescbwindigkeiten (1)

a) Konstruktions- und Berechnungsdaten

1Art und (Nenn-)Abmessungen der Kugelschale  
2Werkstoffnahtlos
längsgschweißt
  
3Berechnungswanddicke
(ohne Wärmespannung: sb = sv)
sb = (gemessen)
sb = 1,15 (gepreßt)
sb = + l (längsgeschweißt)
sbmm
4innerer Durchmesser (bei äußerem )dimm
5größter AusschnittdurchmesserdAimm
6UnrundheitU%
7Öffnungswinkel für Y-förmige AbzweigeA
8Betriebsüberdruckp4N/mm2
9minimaler Zyklusdruck(für Kaltstart = 0)N/mm2
10maximaler ZyklusdruckN/mm2
11minimale ZyklustemperaturC
12maximale ZyklustemperaturC
13maßgebende
Zyklustemperatur
*C
14Anfahrgeschwindigkeit bei Anfahrbeginn, quasistationär gerechnet bei (positiv)vv1K/min
15Temperaturdifferenz bei Anfahrbeginn, bei (negativ!)vv1K
16Abfahrgeschwindigkeit bei Abfahrbeginn, quasistationär gerechnet bei
(für = 0 wird vv2= 0, sonst negativ)
vv2K/min
17Temperaturdifferenz bei Abfahrbeginn bei
(für = 0 wird v2 = 0, sonst positiv!)
v2K
18differentieller Wärmeausdehnungskoeffizient(bei *)1/K
19Temperaturleitfähigkeit(bei *)mm2/min
20(Mindest-) Zugfestigkeit(bei Raumtemperatur)BN/mm2
21Faktor f3= 1,0 (wenn s <= 355 N/mm2)
= 1,2 (355 < <= 600 N/mm2)
= 1,4 (wenn > 600 N/mm2)
f3-
22theoretische Formzahl
für Membranspannung
m0 = 2,6
geschmiedet/durchgesteckt
m0 = 2,9 aufgeschweißt
ohne Spalt
m0 = 3,2 ausgehalst
m0-
23Faktor f4= 1,0 (bearbeitete Wurzeln)
(unbearbeitet)
= 1,2 Y-Abzweig (unbearbeitet)
f4-

b) Rechenschema

24dm = 0,5(da + di)dmmm
25u0 = 1 + 2 (sb / di)u0-
26W = 0,35 / ()W(mm2K)/N
27aus (Diagramm) entnehmen oder maschinell rechnenf-
28V1/min
29fu(p4)-
30
m >= 3,2
m(p4)-
31ip4 N/mm2
32fu()-
33
m>= 3,2
m()-
34ipN/mm2
35fu()-
36 oder
m >=3,2
m()-
37ipN/mm2
38N/mm2
39N/mm2
40 (1) (quasistationärer Fall !)iN/mm2
41 (1) (quasistationärer Fall !)iN/mm2
42iN/mm2
432aN/mm2
44Anriß-Lastwechselzahl für 2a bei *-
45zulässige Anzahl der Zyklennur Kaltstart: n <= (/5)

Lastkollektiv: ni wählen;
n-
46S1 = ip4 - 600S1N/mm2
47S2 = ip4 + 200S2N/mm2
48Bei wasserbenetzten Teilen müssen noch zusätzlich erfüllt sein:
S1 <= i S2 >= i
  
(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. Januar 2013 durch die Bek. vom 17. Oktober 2012 (GMBl S. 902)
(1) Amtl. Anm.:
Siehe hierzu die Bemerkungen unter Abschnitt 5.2.2 der Anlage 1 zur TRD 301
(1) Amtl. Anm.:
Siehe hierzu die Bemerkungen unter Abschnitt 5.2.2 der Anlage 1 zur TRD 301