Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen sowie über die Zahl der notwendi...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anlage 1 GaStellV, Anlage
Anlage 1 GaStellV
Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen sowie über die Zahl der notwendigen Stellplätze (Garagen- und Stellplatzverordnung - GaStellV)
Landesrecht Bayern

Anhangteil

Titel: Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen sowie über die Zahl der notwendigen Stellplätze (Garagen- und Stellplatzverordnung - GaStellV)
Normgeber: Bayern
Amtliche Abkürzung: GaStellV
Gliederungs-Nr.: 2132-1-4-B
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 1 GaStellV – Anlage

Nr. VerkehrsquelleZahl der Stellplätzehiervon in Vomhundert-
sätzen für Besucher
1. Wohngebäude   
1.1 Einfamilienhäuser 1 Stellplatz je Wohnung -
1.2 Mehrfamilienhäuser und sonstige Gebäude mit Wohnungen 1 Stellplatz je Wohnung 10
1.3 Gebäude mit Altenwohnungen 0,2 Stellplätze je Wohnung 20
1.4Wochenend- und Ferienhäuser 1 Stellplatz je Wohnung -
1.5Kinder-, Schüler- und Jugendwohnheime 1 Stellplatz je 20 Betten, mindestens 2 Stellplätze 75
1.6 Studentenwohnheime 1 Stellplatz je 5 Betten 10
1.7Schwestern-/ Pflegerwohnheime 1 Stellplatz je 2 Betten, mindestens 3 Stellplätze 10
1.8 Arbeitnehmerwohnheime 1 Stellplatz je 4 Betten, mindestens 3 Stellplätze 20
1.9Altenwohnheime 1 Stellplatz je 15 Betten, mindestens 3 Stellplätze 50
1.10Altenheime, Langzeit- und Kurzzeitpflegeheime 1 Stellplatz je 12 Betten bzw. Pflegeplätze, mindestens 3 Stellplätze 50
1.11 Tagespflegeeinrichtungen 1 Stellplatz je 12 Pflegeplätze, mindestens 3 Stellplätze 50
1.12Obdachlosenheime, Gemeinschaftsunterkünfte für Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz 1 Stellplatz je 30 Betten, mindestens 3 Stellplätze 10
2. Gebäude mit Büro-, Verwaltungs- und Praxisräumen   
2.1Büro- und Verwaltungsräume allgemein1 Stellplatz je 40 m2 NF (1)20
2.2Räume mit erheblichem Besucherverkehr (Schalter-, Abfertigungs- oder Beratungsräume, Arztpraxen und dergl.) 1 Stellplatz. je 30 m2 NF (1),
mindestens 3 Stellplätze
75
3.Verkaufsstätten  
3.1 Läden 1 Stellplätze je 40 m2 NF (V) (2),
mindestens 2 Stellplätze je Laden
75
3.2 Waren- und Geschäftshäuser (einschließlich Einkaufszentren, großflächigen Einzelhandelsbetrieben) 1 Stellplatz je 40 m2 NF (V) (2) 75
4.Versammlungsstätten (außer Sportstätten), Kirchen   
4.1Versammlungsstätten von überörtlicher Bedeutung (z.B. Theater, Konzerthäuser, Mehrzweckhallen) 1 Stellplatz je 5 Sitzplätze 90
4.2Sonstige Versammlungsstätten (z.B. Lichtspieltheater, Schulaulen, Vortragssäle) 1 Stellplatz je 10 Sitzplätze 90
4.3Gemeindekirchen1 Stellplatz je 30 Sitzplätze 90
4.4Kirchen von überörtlicher Bedeutung 1 Stellplatz je 20 Sitzplätze 90
5.Sportstätten  
5.1Sportplätze ohne Besucherplätze (z.B. Trainingsplätze) 1 Stellplatz je 300 m2 Sportfläche -
5.2Sportplätze und Sportstadien mit Besucherplätzen 1 Stellplatz je 300 m2 Sportfläche,
zusätzlich 1 Stellplatz je 15 Besucherplätze
-
5.3Turn- und Sporthallen ohne Besucherplätze 1 Stellplatz je 50 m2 Hallenflächen -
5.4.Turn- und Sporthallen mit Besucherplätzen1 Stellplatz je 50 m2 Hallenfläche;
zusätzlich 1 Stellplatz je 15 Besucherplätze
-
5.5 Freibäder und Freiluftbäder1 Stellplatz je 300 m2 Grundstücksfläche-
5.6 Hallenbäder ohne Besucherplätze 1 Stellplatz je 10 Kleiderablagen-
5.7Hallenbäder mit Besucherplätzen1 Stellplatz je 10 Kleiderablagen,
zusätzlich 1 Stellplatz je 15 Besucherplätze
-
5.8 Tennisplätze ohne Besucherplätze2 Stellplätze je Spielfeld-
5.9Tennisplätze mit Besucherplätzen2 Stellplätze je Spielfeld,
zusätzlich 1 Stellplatz je 15 Besucherplätze
-
5.10Squashanlagen2 Stellplätze je Court-
5.11Minigolfplätze 6 Stellplätze je Minigolfanlage-
5.12Kegel-, Bowlingbahnen4 Stellplätze je Bahn-
5.13Bootshäuser und Bootsliegeplätze1 Stellplatz je 5 Boote-
5.14Fitnesscenter1 Stellplatz je 40 m2 Sportfläche-
6. Gaststätten und Beherbergungsbetriebe   
6.1Gaststätten1 Stellplatz je 10 m2 Gastfläche75
6.2Spiel- und Automatenhallen, Billard-Salons, sonst. Vergnügungsstätten1 Stellplatz je 20 m2 NF (1) ,
mind. 3 Stellplätze
90
6.3Hotels, Pensionen, Kurheime und andere Beherbergungsbetriebe1 Stellplatz je 6 Betten,
bei Restaurationsbetrieb Zuschlag nach 6.1 oder 6.2
75
6.4Jugendherbergen1 Stellplatz je 15 Betten75
7. Krankenanstalten   
7.1Krankenanstalten von überörtlicher Bedeutung 1 Stellplatz je 4 Betten60
7.2 Krankenanstalten von örtlicher Bedeutung 1 Stellplatz je 6 Betten 60
7.3Sanatorien, Kuranstalten, Anstalten für langfristig Kranke1 Stellplatz je 4 Betten25
7.4Ambulanzen1 Stellplatz je 30 m2 NF (1) ,
mindestens 3 Stellplätze
75
8.Schulen, Einrichtungen der Jugendförderung  
8.1Grundschulen, Schulen für Lernbehinderte1 Stellplatz je Klasse -
8.2Hauptschulen, sonstige allgemeinbildende Schulen, Berufsschulen, Berufsfachschulen1 Stellplatz je Klasse,
zusätzlich 1 Stellplatz je 10 Schüler über 18 Jahre
10
8.3Sonderschulen für Behinderte1 Stellplatz je 15 Schüler-
8.4Hochschulen1 Stellplatz je 10 Studierende -
8.5Tageseinrichtungen für Kinder.1 Stellplatz je 30 Kinder,
mindestens 2 Stellplätze
-
8.6Jugendfreizeitheime und dergl.1 Stellplatz je 15 Besucherplätze-
8.7Berufsbildungswerke, Ausbildungswerkstätten und dergl.1 Stellplatz je 10 Auszubildende -
9.Gewerbliche Anlagen  
9.1Handwerks- und Industriebetriebe1 Stellplatz je 70 m2 NF (1) oder je 3 Beschäftigte10
9.2Lagerräume, -plätze, Ausstellungs-, Verkaufsplätze1 Stellplatz je 100 m2 NF (1)
oder je 3 Beschäftigte
-
9.3Kraftfahrzeugwerkstätten 6 Stellplätze je Wartungs- oder Reparaturstand-
9.4TankstellenBei Einkaufsmöglichkeit über Tankstellenbedarf hinaus:
Zuschlag nach 3.1 (ohne Besucheranteil)
-
9.5Automatische Kfz-Waschanlagen5 Stellplätze je Waschanlage (3) -
10.Verschiedenes  
10.1Kleingartenanlagen 1 Stellplatz je 3 Kleingärten-
10.2Friedhöfe 1 Stellplatz je 1.500 m2 Grundstücksfläche,
jedoch mindestens 10 Stellplätze
-
(1) Amtl. Anm.:
NF = Nutzfläche nach DIN 277 Teil 2
(2) Amtl. Anm.:
NF (V) = Verkaufsnutzfläche
(3) Amtl. Anm.:
Zusätzlich muss ein Stauraum für mindestens 10 Kraftfahrzeuge vorhanden sein.