Technische Regeln für Gefahrstoffe Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten in kontaminie...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anlage 5 TRGS 524, Beispiel zur Darstellung der zur Bewertun...
Anlage 5 TRGS 524
Technische Regeln für Gefahrstoffe Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen (TRGS 524) Ausgabe Februar 2010
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Technische Regeln für Gefahrstoffe Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen (TRGS 524) Ausgabe Februar 2010
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRGS 524
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Technische Regel

Anlage 5 TRGS 524 – Beispiel zur Darstellung der zur Bewertung von Mobilität und Gefahren ermittelten Stoffdaten

Anlage 5 zu TRGS 524

Beispiel zur Darstellung der zur Bewertung von Mobilität und Gefahren ermittelten Stoffdaten (Nummer 4.3 Informationsermittlung zu den Eigenschaften der Stoffe)

Beachte:Nachfolgende Tabelle ist lediglich ein Beispiel zur Darstellung der Ergebnisse der Sammlung relevanter Stoffdaten und stellt keine Auswahl aller zu beachtenden Parameter dar! Diese sind entsprechend dem Stoffbestand projektspezifisch auszuwählen!!



StoffnameSiedepunkt [C]Dampfdruck [mbar] (20C)Dampfsättigungskonzentration [g/m3] (20C)löslich in H2OBei den Arbeiten zu erwartender Aggregatszustand bzw. ErscheinungsformUEG [Vol%]/[g/m3]
-----------------
Flammpunkt [C]
HautgängigGefährlichkeitsmerkmale nach GefstoffV (5) AGW [mg/m3]
----------
AGW [ml/m3]
SpitzenbegrenzungEinstufung n. TRGS 905 (4) Bemerkungen R Sätze S-Sätze (4)
Phenol181,70,20,77++an Staubpartikel gebunden,1,36
---------
82
+giftig ätzend7,8
---------
2
-M3wasserdampfflüchtig, sublimiert, wässrige Lösung pH ~ 5, R 23/24/25-34; S 24/25
Benzol80100320+/-dampfförmig1,2
---------
-11
+leicht entzündlich, giftig-
---------
 K1
M2
R 45-11-48/23/24/25 S 53-45
Blei(II, IV)oxid14721,3 bei 943C--staubförmig--gesundheitsschädlich-
---------
 RF2
RE2
R20/22-61/62, S 53-45
Quecksilber-(II)chlorid280,70,00010,0011++im Schichtenwasser-+Sehr giftig0,01 (E)
---------
-
8 wässrige Lösung pH 3,2
Benzo(a)pyren495,50,0073 nanobar0,08 nanogramm3
mg/l
an Staubpartikel gebunden + -


---------
 K2
M2
RF2
RE2
R 43 Sensibilisierung durch
Hautkontakt
R 45, 46, 60 61;
S 53 Kontakt vermeiden
Naphthalin2180,040,2132
mg/l
an Staubpartikel gebunden, dampfförmig0,9/48
---------
80
+gesundheitsschädlich-
---------
 K3Geruch: Mottenpulver/Teer
R 22
R 40

Einstufung nach TRGS 905: K1-3 = krebserzeugend, M1-3 = mutagen, Rf1-3 bzw. Re1-3 = fortpflanzungsgefährdend bzw. entwicklungsschädigend;

E = Einatembarer Staub; A = Alveolengängiger Staub; GS = Geruchsschwelle; wasserlöslich: ++ = sehr gut; + = gut; +/- = mäßig; - = nicht wasserlöslich;

(4) Amtl. Anm.:
Nach der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (vom 31.12.2008, CLP-Verordnung, auch unter EU-GHS-Verordnung bekannt) werden die bisherigen Einstufungen mit R-Sätzen und Gefährlichkeitsmerkmalen bzw. Kennbuchstaben durch Einstufungen mit H-Sätzen und Gefahrenklassen bzw. -kategorien ersetzt (siehe z.B. Anlage 7 dieser Verordnung).R- und S-Sätze durch Gefahren- bzw. Sicherheitshinweise (siehe dort Anhänge 3 und 4)
(5) Amtl. Anm.:
Nach der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (vom 31.12.2008, CLP-Verordnung, auch unter EU-GHS-Verordnung bekannt) werden die bisherigen Einstufungen mit R-Sätzen und Gefährlichkeitsmerkmalen bzw. Kennbuchstaben durch Einstufungen mit H-Sätzen und Gefahrenklassen bzw. -kategorien ersetzt (siehe z.B. Anlage 7 dieser Verordnung).R- und S-Sätze durch Gefahren- bzw. Sicherheitshinweise (siehe dort Anhänge 3 und 4)