Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Betrieb und Überwachung von Statione...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5 TRGL 291, Schadensabwehrplan
Abschnitt 5 TRGL 291
Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Betrieb und Überwachung von Stationen (TRGL 291)
Bundesrecht
Titel: Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Betrieb und Überwachung von Stationen (TRGL 291)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRGL 291
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Technische Regel

Abschnitt 5 TRGL 291 – Schadensabwehrplan (1)

(1) Red. Anm.:

Außer Kraft am 1. Januar 2013 durch die Bek. vom 17. Oktober 2012 (GMBl S. 902)

5.1 Es sind Anordnungen über das Verhalten bei Schadensfällen in der Station zu treffen. Die zu ergreifenden Maßnahmen sind in Alarm- und Einsatzplänen zusammenzustellen; bei kleineren Anlagen können sie Bestandteil der Betriebsanweisungen sein. Die physikalischen und chemischen Eigenschaften des Fördermediums sind hierbei zu beachten.

5.2 Die Alarm- und Einsatzpläne müssen Angaben über die innerbetrieblich zu benachrichtigenden Stellen und über die Anordnungsbefugnis für betriebliche Maßnahmen (betriebliche Einsatzleitung) sowie über die ständig erreichbaren Arbeitstrupps enthalten. Im Materialplan sind Angaben über die zur Verfügung stehenden Geräte und Ausrüstungen zur Schadensabwehr zu machen.

5.3 Im Alarm- und Einsatzplan sind die Einzelheiten für die Alarmierung der zuständigen Behörden zu regeln. Außerdem ist anzugeben, welcher Behörde ein Schadensfall gemäß § 11 der Verordnung über Gashochdruckleitungen anzuzeigen ist.

5.4 Die Zweckmäßigkeit der Maßnahmen und die Funktionsfähigkeit der Einrichtungen zur Schadensabwehr sind erforderlichenfalls durch Planbesprechungen sowie Alarm- und Einsatzübungen zu erproben; die Besprechungen und Übungen sind erforderlichenfalls zu wiederholen.