Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Rohre und Rohrleitungsteile in Stati...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3 TRGL 241, Berechnung
Abschnitt 3 TRGL 241
Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Rohre und Rohrleitungsteile in Stationen Werkstoffe, Berechnung, Prüfung (TRGL 241)
Bundesrecht
Titel: Technische Regeln für Gashochdruckleitungen Rohre und Rohrleitungsteile in Stationen Werkstoffe, Berechnung, Prüfung (TRGL 241)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRGL 241
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Technische Regel

Abschnitt 3 TRGL 241 – Berechnung (1)

(1) Red. Anm.:

Außer Kraft am 1. Januar 2013 durch die Bek. vom 17. Oktober 2012 (GMBl S. 902)

Die Berechnung der Rohre und Rohrleitungsteile erfolgt mit dem zulässigen Betriebsüberdruck des jeweiligen Rohrleitungsabschnittes. Zur Berücksichtigung von Zusatzbeanspruchungen wird auf DIN 2413 bzw. AD-Merkblatt B 0 verwiesen.

3.1 Rohre

Die Wanddicke der Stahlrohre ist nach DIN 2413, und zwar im Geltungsbereich 1 mit den in Tabelle 1 der TRGL 121 genannten Sicherheitsbeiwerteri1 zu berechnen. Diese Sicherheitsbeiwerte gelten auch für nicht erdverlegte Rohre in Stationen.

3.2 Formstücke

Rohrbogen sind nach DIN 2413, und zwar im Geltungsbereich 1 mit den in Tabelle 1 der TRGL 121 genannten Sicherheitsbeiwerten, zu berechnen. Andere Formstücke sind nach den AD-Merkblättern der Reihe 6 mit den in Tafel 2 des AD-Merkblattes B 0 genannten Sicherheitsbeiwerten zu berechnen.

3.3 Armaturen- und Zählergehäuse

Die Wanddicke der Armaturen- und Zählergehäuse ist in der Regel nach den AD-Merkblättern der Reihe B mit den in Tafel 2 des AD-Merkblattes B 0 genannten Sicherheitsbeiwerten zu berechnen.