Neue Arbeitsstättenregeln A4.2 »Pausen- und Bereitschaftsräume«

Neue Arbeitsstättenregeln ASR A4.2 »Pausen- und Bereitschaftsräume« Am 31. August 2012 sind die Arbeitsstättenregeln ASR A4.2 »Pausen- und Bereitschaftsräume« im Gemeinsamen Ministerialblatt (Nr. 37) erschienen und ersetzen die Arbeitsstättenverordnung 29/1-4. Vor allem enthalten sie viel konkretere Vorgaben für die Einrichtung und Bereitstellung von Räumlichkeiten. arbeitssicherheit.de klärt auf, was es bei Beschaffenheit, Größe und Ausstattung zu beachten gibt.

Das sind Pausen- und Bereitschaftsräume

Nach den neuen Arbeitsstättenregeln ASR A4.2 »Pausen- und Bereitschaftsräume« sind Pausen- und Bereitschaftsräume geschlossene Räume, in denen sich Angestellte während einer Pause erholen beziehungsweise während ihrer Arbeitsbereitschaft aufhalten können. Einrichtungen für Schwangere oder stillende Frauen »bieten die Gelegenheit, sich während der Pausen oder der Arbeitszeit zu setzen, hinzulegen und auszuruhen.«

Dann sind Pausenräume (nicht) erforderlich

Pausenräume sind vom Betrieb oder Unternehmen dann einzurichten, wenn mehr als zehn Mitarbeiter angestellt sind oder aber, wenn »Sicherheits- und Gesundheitsgründe dies erfordern«. Letzteres liegt beispielsweise dann vor, wenn Arbeiten mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko durch etwa Lärmbeeinträchtigung, Hitze oder dem Umgang mit Gefahrstoffen verbunden sind. Die Bereitstellung ist in diesen Fällen unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter.

Wenn jedoch vorhandene Büroräume oder vergleichbare Arbeitsräume dieselben Bedingungen erfüllen wie ein Pausenraum - sie also frei von Publikumsverkehr, klingelnden Telefonen oder Ähnlichem sind - dann ist die Einrichtung oder das Betreiben eines gesonderten Pausenraums nach der neuen ASR A4.2 »Pausen- und Bereitschaftsräume« nicht notwendig.

Lage und Größe eines Pausenraumes

Angestellte müssen Pausenräume leicht und sicher erreichen können, und zwar über Verkehrswege. Dabei darf der Weg nicht mehr als fünf Gehminuten betragen. Die gleiche Dauer gilt für die Verwendung betriebsintern zur Verfügung gestellter Verkehrsmittel.

Dabei muss jedem Nutzer eines Pausenraumes mindestens eine Fläche von einem Quadratmeter inklusive Sitzgelegenheit und Tisch zur Verfügung gestellt werden. Der Raum